1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Kleines Theater zieht große Gäste an

Nettetal : Kleines Theater zieht große Gäste an

Für die neue Spielzeit in der Werner-Jaeger-Halle haben sich bekannte Schauspieler und Kabarettisten angekündigt.

Mit einem anspruchsvollen Programm, das gleichzeitig beste Unterhaltung verspricht, wartet der neue Spielplan für 2013/2014 in der Werner-Jaeger Halle auf. Bekannte Schauspieler haben sich angekündigt, darunter Horst Janson, Dominique Horwitz, Suzanne von Borsody und Ilja Richter. Wie gewohnt gibt es zwei Abonnements im Mix aus Schauspiel, Komödie und Musik an. Längst wird allein mit Abonnenten der Saal nicht mehr voll — eine Beobachtung, die Roger Dick von der Nettekultur schon seit Jahren macht. "Es gibt immer mehr Menschen, die zwar fünf oder sechs Veranstaltungen besuchen, für diese aber den Einzelpreis zahlen, statt ein Abonnement zu nehmen. Man will sich nicht mehr binden, sondern flexibel entscheiden können, welche Veranstaltung man besucht." So gehen nach dem Vorverkaufsstart der Abos die übrigbleibenden Plätze in den freien Verkauf. Abonnement 1 lockt mit folgenden Veranstaltungen: "Frau Müller muss weg", eine Komödie um die Versuche ehrgeiziger Eltern, eine in ihren Augen unfähige Lehrerin loszuwerden — bis Frau Müller zum "Gegenschlag" ausholt (21. September); "Der alte Mann und das Meer", ein Schauspiel mit Musik nach der Erzählung von Ernest Hemingway, mit Uwe Jonson (7. November); "Rot", die Geschichte eines Künstlers, der sich der Frage stellen muss, ob sein aktueller Auftrag zur Chance oder zum Fluch seines Lebens wird, mit Dominique Horwitz (18. Januar); "Der Vorname", eine Komödie, in der aus einem gemütlichen Beisammensein zweier Paare ein Abend des Streits wird (15. Februar); und "Drei alte Schachteln", eine Operette von Walter Kollo mit Salonorchester. Zu hören sein werden Ohrwürmer wie "Ach Jott, wat sind die Männer dumm" oder "Die Männer sind alle Verbrecher" (28. März).

In Abonnement 2 sind folgende Veranstaltungen vorgesehen: "Rain Man", ein Schauspiel, das Dan Gordon nach dem Drehbuch zu dem gleichnamigen Film mit Dustin Hoffman und Tom Cruise schuf (12. Oktober); "Du kannst nicht immer 60 sein", eine Revue von und mit Ilja Richter und ein Feuerwerk aus Sketch-Up, Rock, Pop und Comedy (3. Dezember); "Der letzte Vorhang" um die Schauspieler Lies (Suzanne von Borsody) und Richard (Guntbert Warns), die, einst liiert, sich Jahre später wieder treffen und mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen (5. Februar); "Der kaukasische Kreidekreis" von Bertolt Brecht (9. März); und "Mann über Bord", eine "musikalische Midlife-Krise" um Männer, die die Wechseljahre kommen. Mitreißende Choreographien und packende Songs erzählen von schwankenden Testosteronspiegeln und Haaren, die nur noch aus den Ohren sprießen. Dazu rockt die Band "Die Wathosen" (10. Mai). Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Im besonderen Programm sind zu Gast: Wolfgang Trepper (24. September), Herbert Knebels Affentheater (15. Oktober), Sascha Korf (15. November), Hastenraths Will (28. November), Konrad Beikircher (13. Dezember), Almut Grytzmann (22. Januar), Volker Pispers (12. Februar), Traumtheater Salome (16. März), Wanninger & Rixmann (27. März), Wilfried Schmickler (8. April), 6. Nettetaler Comedy-Nacht (9. Mai) und "Pasión de Buena Vista" (5. November).

(RP/ac)