Kita Spatzennest in Nettetal-Hinsbeck um eine neue Gruppe erweitert

Kinderbetreuung in Nettetal : Kita Spatzennest um eine neue Gruppe erweitert

Glückliche Augen bei den Erzieherinnen und Kindern der Kita Spatzennest in Hinsbeck. Die bislang dreigruppige Einrichtung wurde von Februar bis August um eine zusätzliche Gruppe erweitert, nun fand auch die offizielle Einweihung statt.

Die Kita bietet in der Regelbelegung nun 82 Kindern Platz, davon sind zwölf Plätze für Kinder unter drei Jahren vorgesehen.

Da für die Erweiterung nur eine sehr kleine Grundstücksfläche auf der Straßenseite zur Verfügung stand, sahen sich die Planer vor einer großen Herausforderung, die erforderlichen Erweiterungsflächen in dieser sehr beengten Situation neu zu schaffen. Zusätzlich zur Erweiterung sollte die Eingangssituation verbessert und der neue Haupteingang gut erkennbar, heller und freundlicher sein.

Nach einer spannenden Bauphase wurde die neue vierte Gruppe im Erdgeschoss angeordnet und erhielt einen eigenen Zugang zum Außengelände. Ebenfalls wurde der Kinder-WC-Bereich nahe am Gruppenraum platziert. Um diese Ziele zu erreichen, wurde der „alte“ Mehrzweckraum mit Geräteraum zu einem vierten Gruppenraum umgebaut und mit einer Kinderküche ausgestattet. Um den Kinder-WC-Bereich nahe am Gruppenraum platzieren zu können, musste das „alte“ Personal-WC in den Bereich des „alten“ Personalraumes verlegt werden. Aufgrund der glücklichen Situation, dass ein Halbkellergeschoss vorhanden war, welches über einen langen Zeitraum vom Deutschen Roten Kreuz genutzt wurde, konnten der Mehrzweckraum in das untere Geschoss verlegt werden. Hierzu mussten jedoch ein neues, kindgerechtes Treppenhaus angebaut und zusätzliche Toiletten im Untergeschoss errichtet werden. Zudem wurde der neue, größere Personalraum in diesen Erweiterungsbaukörper Richtung Straße angeordnet.

Zeitgleich mit der Erweiterung wurde das 40 Jahre alte Bestandsgebäude saniert. Es wurden alle alten Holzfenster gegen neue dreifach verglaste Kunststofffenster ausgewechselt. Zudem wurde die Heizungsanlage mit allen Heizkörpern sowie die elektrische Hauptverteilung ausgetauscht.

Kita Spatzennest. Foto: Stadt Nettetal

Die vom NetteBetrieb beauftragten Bauarbeiten wurden von Architektin Stefani Kremer geplant, die Baukosten beliefen sich auf etwa 825.000 Euro, gefördert wurden insgesamt 234.000 Euro. Kita-Leiterin Daniela Bäumges dankte allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten: „Die Kinder hatten während der Bauarbeiten großen Spaß, den vielen verschiedenen Handwerkern machte es ebenfalls große Freude, hier zu arbeiten.“ Auch Bürgermeister Christian Wagner (CDU) und Architektin Stefani Kremer zeigten sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden, ehe Pastor Günther Wiegand die neuen Räumlichkeiten segnete und die Kinder mit einem Lied ihre Freude über die vollendete Baustelle ausdrückten.