1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Kinder in Bewegung gehen auf Weltreise

Nettetal : Kinder in Bewegung gehen auf Weltreise

Tiefe Gletscherspalten, gruselige Spinnennetze und verwinkelte Klettertunnel konnten Kinder beim Bewegungsfest des Kreisportbundes, der evangelischen Kindertagesstätte Löwenzahn und dem Fußball-Club FC Dyck erforschen.

Einmal um die ganze Welt reisen, dabei viele Abenteuer erleben, wilden Tieren begegnen und sich spielerisch-sportlich betätigen. All das macht der Kreissportbund möglich, der jetzt gemeinsam mit der evangelischen Kindertagesstätte Löwenzahn und dem Fußball-Club FC Dyck zum Bewegungsfest für Familie mit Kindern eingeladen hatte.

Der fünfjährige Tarik läuft unermüdlich in der Sporthalle an der Süchtelner Straße umher, zuerst zur "Gletscherspalte", dann zur Berg- und Talfahrt-Station, danach zum Basketballkorb um "Kokosnüsse" hineinzuwerfen, zwischendurch springt er immer wieder vom Trampolin aus hinunter in die Schlucht und landet weich auf der blauen Matte. Anstrengend sei es nicht, meint er, obwohl der rote Kopf und die verschwitzten Haare etwas anderes aussagen. Auf jeden Fall fühlt er sich mit seiner Mutter pudelwohl und hat viel Spaß.

Spaß haben auch die anderen 80 Kinder, die trotz des frühlingshaften und sonnigen Wetters in die Sporthalle gekommen sind. Dort ist eine riesige Bewegungslandschaft aufgebaut, in der "Zwerge und Riesen um die Welt reisen". Vorbei an den wilden Tieren, wie an den Krokodilen, die im Wasser warten und die von den Kindern zu umgehen sind.

  • Der Historiker Leo Peters will die
    Interview Leo Peters : „Am Niederrhein ist Geschichte erlebbar“
  • Das Unwetter in der Nacht von
    Unwetterfront in NRW : Unwetterfront hat Kreis Viersen verschont
  • Der neue Vorstand der Grünen in
    Parteienlandschaft in Nettetal : Bündnisgrüne stellen sich neu auf

Ein kleines blondes Mädchen zwängt sich gerade unter einem Spinnennetz hindurch, den Blick streng nach oben gerichtet, ob nicht doch eine der aufgeklebten Spinnen auf sie herunter fällt. Alexander hat diese Bewegungsstationen schon mehrfach durchgemacht und versucht sich gerade am Kletterparcours. Aufpassen muss er nur, dass er nicht in die Gletscherspalte zwischen den beiden schräg stehenden Matten fällt. Gemächlich lässt sich Alexander in die Gletscherspalte hinein gleiten und kriecht unten angekommen schnell hinaus - seine Füße bereits wieder zum Aufstieg bereit.

An den Seilen schwingend fühlen sich die Kinder wie im Urwald, erst recht wenn sich Löwenzahn-Affe Bodo um das Seil geklammert hat. "Gefährlicher" wird es da schon am Eingang zum Klettertunnel, der von einem riesig gestreiften Tiger bewacht wird. Die Drillinge Lorenz, Moritz und Justus (3) sind mit ihrem Bruder Frederik (5) auf Weltreise gegangen.

Während es dem Papa schon von der Lobbericher Luft zu warm ist, wagt sich Mama Christina mit den Drillingen in den Dschungel hinein, während Oma Petra lieber mit Frederik auf Medizinbällen durch die Wellen reitet. "Die Bewegungsfeste schaffen durch die Fantasiewelten ein sozial-emotionales Erfahrungsfeld für Kinder, die Rollenspiele fördern zudem die Entwicklung der Kinder", weiß Ulrike Dahms, Projektkoordinatorin beim Kreissportbund.

(ivb)