Karnevals-Komitee Lobberich feiert sein 60-jähriges Bestehen

Lobberich : 60 Jahre KK Lobberich gefeiert

Nettetals Bürgermeister Christian Wagner (CDU) überbrachte im Beisein des Landtagsabgeordneten Marcus Optendrenk und von Lobberichs Ortsbürgermeister Harald Post die Glückwünsche aus Rat und Verwaltung sowie von allen Bürgern der Stadt.

Sein 60-jähriges Bestehen feierte das Karnevals-Komitee Lobberich (KKL) im Seerosensaal. Der Karnevals-Comedian Hastenraths Will ließ seinen Auftritt als besonderes Jubiläumsbonbon platzen, weil er nicht erschien und nicht erreichbar war. „Wir haben uns bei unserer Geburtstagsfeier zu einer Mischung zwischen Karneval und Festbankett entschieden“, sagt Thomas Timmermanns, seit 20 Jahren Präsident des KKL und bisher der fünfte Präsident in 60 Jahren.

Die Lobbericher Karnevalisten feierten das Jubiläum mit flackerndem Licht der Kerzenleuchter auf den Tischen und mit abschließendem Buffett – mit vielen Vertretern von Karneval sowie Politik und Verwaltung. Mitgeklatscht wurde bei den tollen Darbietungen der beiden KKL-Tanzgarden sowie bei der Tanzformation der KG Fidele Heide. Viel Beifall bekam Nettetals erste Prinzessin Silvia I.: „Das ist nach ihrer Proklamation ihr erster offizieller Auftritt.“

Nettetals Bürgermeister Christian Wagner (CDU) überbrachte im Beisein des Landtagsabgeordneten Marcus Optendrenk und von Lobberichs Ortsbürgermeister Harald Post die Glückwünsche aus Rat und Verwaltung sowie von allen Bürgern der Stadt. „Ohne das Karnevals-Komitee würde es in Lobberich keinen Karneval geben. Es musste extra dafür erfunden werden.“

Schon seit 1959 stand er auf der Bühne beim Lobbericher Karneval: der im Seerosensaal anwesende 88-jährige Matthias Kamps, der mit seiner Ehefrau im Curanum lebt. „Er war es, der mit seinen Büttenreden die Leute von den Stühlen riss, mal mit seinem Partner Joe Cox und seinem Freund Karl Peffer“, sagt KKL-Ehrenpräsident Lutz Burchard über „Mathes“ und meinte zu ihm: „Ich möchte dir, weil es schon so lange her ist, den aktuellen Orden des Lobbericher Karnevals-Komitees überreichen.“

Lutz Burchard hielt eine spannende Laudatio auf das 60-Jährige des KKL mit viel Beifall aus dem Saal. Er erzählte, dass am 11. Oktober 1959 sich im Cafe Seeger einige honorige Herren, eingeladen vom Stadtdirektor Willi Güßgen, trafen, um über eine Karnevalseinrichtung in Lobberich zu sprechen. Es sollte das Karnevalskomitee Lobberich gegründet werden, weil das Heideröslein, die Fidele Heide und die Karnevalisten vom „Ronk um dö Waaterture“ sowie einige Straßengemeinschaften wie „Et Bröckske“ alle für sich Karneval in den Gaststätten von Lobberich feierten. Nun sollte der Saalkarneval in Lobberich größer aufgezogen werden. „Dafür brauchte man ein Gremium, das sich Karnevalskomitee nannte“, berichtet Lutz Burchard.

Es gab zwei Ehrungen durch Birgit Jakobs vom Regionalverband Linksrheinischer Karneval im Bund Deutscher Karneval für besondere Verdienste um die närrische Brauchtumspflege für Thomas Timmermanns und Norbert Heyman, die jeweils einen Ehrenorden bekamen.

Mehr von RP ONLINE