Kaldenkirchen: Kaffee-Kino im Corso-Film-Casino

Kino in Kaldenkirchen: Kaffee-Kino im Corso-Film-Casino

Beim RP-Kaffee-Kino wird am 12. März die Komödie „Ein Dorf zieht blank“ gezeigt.

Ein Kinobesuch mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen – im Corso-Film-Casino in Kaldenkirchen ist das am Dienstag, 12. März, erneut möglich. Um 15 Uhr (Einlass ab 14 Uhr) startet die Komödie „Ein Dorf zieht blank“ (freigegeben ab sechs Jahren) im Kino an der Grenzwaldstraße 15a.

Die offizielle Inhaltsangabe lautet wie folgt: Bürgermeister Georges Balbuzard (François Cluzet) ist mit seinem Latein am Ende. Die Landwirtschaftskrise hat auch die Bauern in seinem beschaulichen Dorf Mêle-sur-Sarthe in der Normandie erreicht. Doch ihre zahlreichen Proteste erwecken weder das Interesse der Verantwortlichen in Rouen noch in Paris. Also beschließt Balbuzard die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Er weiß nur noch nicht so recht wie.

Als zufällig der berühmte Fotokünstler Blake Newman (Toby Jones) nach Mêle-sur-Sarthe kommt, scheinen alle Probleme gelöst und die nötige Aufmerksamkeit garantiert. Denn Newman möchte ausgerechnet hier sein neues spektakuläres Fotoprojekt realisieren und sogar die Bauern miteinbeziehen. Wäre da nicht noch eine Kleinigkeit, von der Bürgermeister Balbuzard noch alle überzeugen muss: Die Bauern sollen sich für das Foto ausziehen…

Regisseur des Films ist der Franzose Phillipe Le Guay, der durch die Filme „Nur für Personal!“ und „Molière auf dem Fahrrad“ bekannt wurde.

Der Eintritt zum „Kaffee Kino“, präsentiert von der Rheinischen Post, kostet acht Euro und beinhaltet Kaffee und Kuchen. Eine Kartenvorbestellung ist möglich unter der Rufnummer: 02157 3575 oder per E-Mail unter: karten@corso-film-

casino.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE