1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Jugendfeuerwehr Nettetal erhält Pop-Up-Zelt

Jugendfeuerwehr Nettetal : Pop-Up-Zelt und Beschriftung für Jugendfeuerwehrbus

Die Jugendfeuerwehr in Nettetal freut sich über zwei Spenden: ein Pop-Up-Zelt für die Jugendarbeit, das zum Beispiel im Zeltlager verwendet werden kann, und eine Beschriftung für den Jugendfeuerwehrbus.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie gingen auch an den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr nicht spurlos vorbei. Der gesamte Dienstbetrieb ist stark eingeschränkt. Der persönliche Kontakt eines Betreuers zum Autohaus Höckels in Nettetal-Lobberich ermöglichte die Spende eines Pop-Up-Zeltes. Geschäftsführer Frank Höckels war von der Idee der Beschaffung des Zeltes sofort angetan und erklärte sich bereit, die Kosten hierfür zu übernehmen.

Er sieht darin eine Wertschätzung und Förderung der Jugendarbeit innerhalb der Feuerwehr Nettetal. Im Beisein einiger Betreuer und Jugendlichen überreichte er das Zelt auf seinem Betriebshof, verbunden mit dem Wunsch, dass es im nächsten Jahr im Rahmen eines Zeltlagers verwendet werden kann. Mit einer Größe von 4,5 x 4,5 Meter ergänzt es von nun an das vorhandene Zeltlagerequipment. „Die Verwendungszwecke hierfür sind vielseitig, als Sonnen-, Regenschutz oder Treffpunktzelt wird es nützliche Dienste leisten“, ergänzt Jugendwart Thomas Ritters.

Aber nicht nur das neue Zelt stand im Fokus der Übergabe, sondern auch die gesponserte Beschriftung des Jugendfeuerwehrbusses wurde erstmalig in der Öffentlichkeit präsentiert, welcher dem Fahrzeug ein neues und vor allem erkennbares optisches Outfit verleiht. Hier waren es die guten Kontakte zur Werbeagentur Nette-Artist, die Herstellung und Konzeption kostenlos ermöglichten.

(RP)