1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Karneval 2015 in Nettetal: Jeckes Treiben bei Traumwetter

Karneval 2015 in Nettetal : Jeckes Treiben bei Traumwetter

Der Höhepunkt des jecken Treibens ist der Tulpensonntagszug. Bei strahlendem Sonnenschein feiern tausende Jecken den Straßenkarneval.

Die zahlreichen Fußgruppen, Wagen, Musikkapellen - sie alle werden von den Jecken in den Straßen von Kaldenkirchen mit einem lauten "Helau" willkommen geheißen. Durch die Lüfte fliegen Kamelle, Gemüse oder auch kleines Spielzeug. Frei nach dem diesjährigen Karnevalsmotto: "Nettetal feiert in aller Pracht, wie in tausend und einer Nacht" herrscht Ausnahmezustand. Zwerge fallen sich in die Arme, die Schneewittchen strahlen über das ganze Gesicht und winken den Narren fröhlich zu, während aus allen Richtungen laute Karnevalsmusik dröhnt und die schweren Traktoren sich im Schritttempo hupend fortbewegen.

Die Zugleitung ist bester Laune und animiert die Narren am Straßenrand sich einfach fallen zulassen und sich auf die kommenden mehr als 90 Wagen und Fußgruppen zu freuen. Der Renner sind in diesem Jahr nicht nur Frühlingszwiebeln, sondern auch der Hit von Helene Fischer. "Atemlos" dröhnt bei jedem zweiten Wagen laut aus den Boxen und die Jecken singen laut mit, währen ihre Taschen mit Kamelle immer voller und voller werden. Viele der Zugteilnehmer sind dem diesjährigen märchenhaften Karnevalsmotto gefolgt und haben sich als Prinzen und Prinzessinen, Aladin und die Wunderlampen oder gestiefelte Kater verkleidet.

  • Nettetal : Vier Tage närrischer Ausnahmezustand
  • Nettetal : Mit dem Prinzenpaar durch Nettetal
  • Die Büchereien in Breyell und auch
    Nach Corona-Lockerungen möglich : Büchereien in Kaldenkirchen und Breyell geöffnet

Fotos vom Tulpensonntagszug in Kaldenkirchen gibt es in der Bilderstrecke.

Viele haben sich jedoch auch ein eigenes Motto gesucht: Turtles in bunten Masken, Brachter Geister nehmen ihren Ortskern auf die Schippe, die Schüler der Realschule Kaldenkirchen feiern den vierten Stern der deutschen Nationalmannschaft. Zwei weiß-lila-farbene Kühe haben den Anschluss verloren und haken sich kurzzeitig bei den Mey Meckis ein und tanzen mit ihnen über die Straßen. Überhaupt "fegen" die Jecken über das Pflaster, schunkeln, singen und amüsieren sich bei Traumwetter. Alle sind bestens gelaunt und feiern zusammen das große Finale.

Die Prunkwagen der Karnevalsvereine funkeln in gold und silber. Jeder Verein hat sich etwas besonderes überlegt: Während beim Karnevalskomitee Lobberich weiße Tiger in die Menge zu springen versuchen, wird die Tanzgarde blau-weiß von zwei weißen Pferden aus Pappmaschee angeführt. Nach drei Stunden "Helau" winkt langsam das Ende des Tulpensonntagszuges in Kaldenkirchen. Das Prinzenpaar Hans-Gerd I. und seine Lieblichkeit Prinzessin Susanne I. fahren traditionell auf dem letzten Wagen mit. Prinzessin Susanne singt zu den Musikklängen mit und wirft reichlich Kamelle in die Menge. Ihr Prinz beglückt die andere Straßenseite mit Süßigkeiten. Das Kaldenkirchener Prinzenpaar ist schon vorbeigefahren, und während die Jecken in alle Richtungen ziehen, in die Kneipen oder nach Hause gehen, stehen die Müllmänner schon in den Startlöchern. Jetzt beginnt das große Aufräumen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Tulpensonntagszug in Nettetal-Kaldenkirchen

(RP)