Nettetal: Hinsbecker Grundschüler erforschen Breyell

Nettetal: Hinsbecker Grundschüler erforschen Breyell

Knapp 40 Kinder stiegen bis zur Spitze des Lamberti-Turms hoch, schmökerten in der Bücherei und besuchten das Feuerwehrmuseum

Für die Betreuungskinder der katholischen Grundschule Hinsbeck bot der gestrige Tag einiges zu sehen und zu erleben. Wegen einer Konferenz fiel der Unterricht aus, stattdessen ging es im Rahmen der Aktion "Kult(o)ur" mit dem Bus nach Breyell. Dort besuchten die knapp 40 Kinder - aufgeteilt in drei Gruppen - die Stadtbücherei, den Lamberti-Turm und das Feuerwehrmuseum. "Wir bieten regelmäßig Klassenführungen an", berichtet Ulrich Schmitter, Leiter der Stadtbücherei Breyell. "Doch wir wollten mehr für die Schulen in der Umgebung tun, die nicht aus Breyell sind und extra anreisen." Zusammen mit den Betreibern des Museums und den Mitgliedern des Turm-Fördervereins entstand die Idee, gemeinsame Termine anzubieten. "Meist sind es zwei Besichtigungen, die Kinder, die heute hier sind, haben etwas mehr Zeit, daher können sie alles besichtigen", so Schmitter.

Die Gruppe um Gianluca besucht zuerst die Stadtbücherei. Ihm gefalle es sehr gut, weil es dort neue Bücher gebe, die er noch nicht kenne. "Ich lese gern, hauptsächlich bei meiner Oma", so der Neunjährige. Nach einer kleinen Einführung durch die Bibliothekarin Birgitt Mager können die Kinder sich ein Buch aussuchen und etwas schmökern, bevor sie gemeinsam ein Quiz spielen. Ronja (9) wird ein Zettel auf den Rücken geklebt und sie muss durch Fragen an die anderen Kinder herausfinden, welchen Kinderbuch-Helden sie darstellt. Bereits mit ihrer dritten Frage "Bin ich das stärkste Kind der Welt?", trifft sie ins Schwarze: "Pippi Langstrumpf". Anschließend folgen die Kinder einer kleinen Erzählung der Bücherei-Hexe ins Obergeschoss. Nach einer Frühstückspause findet ein Wechsel statt. Eine zweite Gruppe kommt in die Bücherei, während es für die Kinder, die dort starteten, ins Feuerwehrmuseum geht. Hier werden sie von Reinhold Heußen, Peter Terporten und Horst Lührmanns, alles Alterskameraden der Löschzüge, begrüßt. Ehrenwehrführer Heußen zeigt den Kindern viele Exponate wie Feuerwehhelme aus 20 Ländern, Uniformen und die alten Spritzwagen. Begeistert beantworten die Kinder an sie gestellte Fragen rund um Feuerwehr, beispielsweise dazu, was ein Feuerwehrmann im Einsatz alles tragen muss. Gianluca weiß es: "Helm, Schutzanzug und Gummistiefel."

Währenddessen ist die dritte Gruppe im Lamberti-Turm. Reinhard Rankers, Vorsitzender des Fördervereins Alter Kirchturm, hat die Kinder bis in die Turmspitze geführt. 144 Stufen haben die Kinder zurückgelegt. Für Richard (8) rundum ein tolles Erlebnis: "Der Tag ist richtig spannend. Vom Turm aus konnten wir 28 Meter nach unten gucken, da gab es viel zu sehen." Auch für Betreuerin Sabine Heyer ist der Vormittag in Breyell absolut gelungen. "Ich bin total begeistert, wir haben nur durch Zufall von diesem Angebot erfahren. Es ist für alle ein Super-Tag."

(eva)