Bilanz der Aktionstage So lief das „Heimat shoppen“ in Nettetal

Nettetal · Voller Erfolg oder wenig Kundenresonanz? Nettetaler Einzelhändler berichten, wie die Aktionstage sich aufs Geschäft ausgewirkt haben.

Die Einzelhändler hatten zum „Heimat shoppen“ eingeladen.

Die Einzelhändler hatten zum „Heimat shoppen“ eingeladen.

Foto: Ja/Knappe, Joerg (jkn)

Geschäfte in Lobberich, Breyell und Kaldenkirchen wollten an diesem Wochenende bei den Aktionstagen „Heimat shoppen“ so richtig Kundschaft mobilisieren. Unter dem Motto „Pack die Tüte“ sollten mit Give-Aways und Verlosungen die Nettetaler Kunden zum Kaufen animiert werden. Diesmal war neben der Nette-Card auch die Nette-Card-App mit dabei, in der man immer über sein Guthaben informiert ist und jederzeit Punkte sammeln und einlösen kann. Die wurde aber kaum genutzt, so das Fazit der Ladenbesitzer in Lobberich. Präsentiert wurde das „Heimat shoppen“ von den Werberingen in Lobberich und Kaldenkirchen sowie dem VV Breyell.

Beim Schuhhaus Kocken in Lobberich war man insgesamt enttäuscht über die Resonanz der Aktion. Nur ganz wenige Kunden kamen aufgrund der „Heimat shoppen“-Aktionstage. „Wenn wir nicht bestimmte Rabattaktionen machen, kommen nicht mehr Kunden in unser Geschäft“, winkt Chefin Siglinde Reiss ab. Die Nette-Card werde wie die Nette-App in ihrem Geschäft kaum genutzt, um Punkte einzulösen und Rabatt zu bekommen.

Bei Sommerfeld‘s Mode in Lobberich war es ähnlich, weiß Chef Jörg Sommerfeld. „Ein einziger Kunde hat heute die Nette-Card bei uns genutzt. Das war‘s dann auch schon.“ In erster Linie lebten die Modegeschäfte in Nettetal von ihren Stammkunden, berichtet Sommerfeld. Beim Modegeschäft Casa Cosie war es noch drastischer, erzählt Chefin Gabi Wenk. „Wir machen mit beim ,Heimat shoppen‘, aber wir haben keinen einzigen Kunden an diesem Wochenende gehabt, der die Nette-Card oder die Nette-Card-App genutzt hätte.“ Sie ergänzt: „Wir leben von unserer Stammkundschaft, die sowieso regelmäßig bei uns einkauft.“ Anders lief es im Schreibwarenladen von Thomas Leuf. „30 Prozent mehr Kunden hatte ich an diesem Wochenende. Die Aktion war ein voller Erfolg.“ In Kaldenkirchen bei Schuh- und Ledermoden Allertz klingelte die Kasse vor allem am Freitagnachmittag, wie Mitarbeiterin Gabi Krahwinkel erzählt. „Der Samstag ist nicht ganz so gut gelaufen, aber es hat durch die Aktionstage vom ,Heimat shoppen‘ insgesamt schon mehr Umsatz gegeben.“ In Herbert Fussangels Feinkostladen in Breyell lief es auch super. Es wurde zwar nicht mehr Kaviar verkauft als sonst, aber das Geschäft habe ordentlich gebrummt, berichtet der Inhaber. 

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort