1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Grundstücksdeal für die Erweiterung des Rathauses Nettetal ist geplatzt

Bauen in Nettetal : Grundstücksdeal Ergänzungsbau ist geplatzt

Nachdem die Stadt Nettetal das gewünschte Objekt nicht erwerben konnte, muss über die Erweiterung des Rathauses neu nachgedacht werden. Dabei soll ein externer Berater helfen.

Das bislang für einen Verwaltungsneubau favorisierte Grundstück zwischen Steegerstraße und Doerkesplatz konnte nicht durch die Stadt erworben werden. Ein Neubauprojekt an diesem Standort wird daher nicht mehr weiterverfolgt. Der Beschluss des Rates aus dem August.2017 wird damit aufgehoben. Der Rat beauftragte die Verwaltung jetzt mit einem neuen, zweistufigen Projekt, um ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld in der Verwaltung zu schaffen. Im ersten Schritt sollen Räume und Bedarf analysiert werden, anschließend könnte das Rathaus umgestaltet werden. Falls erforderlich, soll im zweiten Schritt ein Verwaltungsneubau, möglichst im unmittelbaren Rathausumfeld, realisiert werden.  Das Projekt soll von einem auf Raum- und Arbeitsplatzkonzepte spezialisierten Berater extern begleitet werden. Mit dem jetzigen Eigentümer des Rathauses soll eine enge Abstimmung erreicht werden. Die WIN-Fraktion hatte ihren Antrag, sich bereits jetzt auf eine Erweiterung festzulegen und dafür eine bestimmte Fläche vorzusehen, zurückgezogen. Insofern gab es einstimmige Zustimmung zu den einzelnen Punkten. Bürgermeister Christian Wagner (CDU) erinnerte an die Offenheit und die Flächen für gemeinsames Arbeiten im Venloer Rathaus. Aber nicht nur Flexibilität und Digitalisierung seien wichtig. Das Thema Sicherheit habe man aktuell nicht gut im Griff.