1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Grünen-Ortsverband ehrte bei der Mitgliederversammlung in Nettetal-Breyell langjährige Mitglieder

Breyell : Grüne planen Strategien gegen das Insektensterben

Bei der Mitgliederversammlung warf die Partei einen Blick zurück auf 2018. Nächstes großes Thema ist die Europawahl.

Für die Grünen hat 2018 besonders ein Thema die Kommunalpolitik bestimmt: „Der bedenkliche Führungskräfteschwund“, sagte Fraktionsvorsitzender Guido Gahlings bei der Mitgliederversammlung des Nettetaler Ortsverbands in Breyell. Erst verließ der Erste Beigeordnete Armin Schönfelder die Seenstadt, dann wechselte die Technische Beigeordnete Susanne Fritzsche nach Viersen. „In der Verwaltungsspitze ist es nicht rund gelaufen“, sagte Gahlings. Nun gelte es herauszufinden, wie es in Zukunft besser gemacht werden könne.

Weiter am Ball bleiben wollen die Grünen bei der Digitalisierung in der Stadtverwaltung und dem Insektensterben. „Wer kann etwas dagegen tun, wenn nicht die Grünen?“, sagte Gahlings. Man wolle das Problem auch kommunalpolitisch anpacken und Strategien entwickeln. Ein Thema, das die Partei neu aufgegriffen hat, ist die Integration von Flüchtlingen. „Jetzt geht es ja nicht mehr darum, Menschen aufzunehmen, sondern sie in die Gesellschaft zu integrieren“, sagte Gahlings.

Zum ersten Mal, berichtete Ortsverbandsvorsitzende Martina Derpmanns, ehrte die Partei Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit: Andrea Brönner, Vorsitzende des interfraktionellen Arbeitskreises Frauen, für zehn Jahre und Gahlings für 25 Jahre. Geehrt wurde auch Veronika Hentschel. Weil sie aber wisse, dass die Hentschel die Aufmerksamkeit scheue, lasse sie offen, seit wann sie Mitglied ist, sagte Derpmanns.

Christian Küsters, ebenfalls Ortsverbandsvorsitzender, kündigte das vorrangige Thema der kommenden Wochen an: die Europawahl am 26. Mai.

(emy)