1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: "Großes : Kleines" – Kinder machen Kunst

Nettetal : "Großes : Kleines" – Kinder machen Kunst

Im Kindergarten St. Peter bemalen Kinder Kacheln für ein Kunstprojekt. Die Werke werden in einem Kalender gezeigt.

Die Kinder des katholischen Kindergartens St. Peter sind Künstler eines außergewöhnlichen Projekts. Ihre Werke werden bald den Eingangsbereich einer Beratungsfirma zieren. Im März sollen sie im Nettetaler Rathaus ausgestellt werden. Aber zunächst müssen die Kinder von sich aus schöpferisch tätig werden. Das fällt nicht allen auf Anhieb leicht.

Luca ist ein wenig schüchtern. Der Junge sitzt eine ganze Weile vor der leeren, 15 mal 15 Zentimeter großen Leinwand und – macht nichts. Vielleicht ist ihm die weiße Fläche einfach zu groß? Vielleicht weiß er aber auch schlicht nicht, was er darauf malen sollte. Marlon dagegen pinselt schon eifrig mit den Acrylfarben herum und hat sichtlich Spaß dabei, seine Arbeit entstehen zu sehen. Josy Dohmen tritt zu Luca. Behutsam ermuntert sie den Jungen, einfach mal etwas auszuprobieren. Josy Dohmen arbeitet beim Beratungshaus BDF und ist eine der Initiatorinnen des Projekts.

Tatsächlich überwindet der Junge sich und beginnt langsam und zunächst zaghaft, eine gelbe Fläche zu malen. Das macht er eine ganze Weile noch zurückhaltend und ganz vorsichtig. Doch irgendwann legt der Dreijährige seine Scheu ab, er kommt aus sich heraus und taucht seinen Pinsel immer wieder in einen der verschiedenen Farbtöpfe. Nach und nach entsteht ein abstraktes, buntes Bild mit Strichen, Klecksen und Schwüngen auf der Kachel.

  • An der Ellerstraße wurde ein Kunstwerk
    Werbung in Düsseldorf : Wenn Kommerz über die Kunst siegt
  • „Neustadt“ in Duisburg : Beeindruckendes Kunstprojekt zeigt abgerissene Gebäude im Mini-Format
  • Markus Lüpertz.
    Markus Lüpertz wird 80 : Krieger für die Kunst

Das Projekt trägt den Titel "Großes : Kleines" und widmet sich der Grundfrage: Was macht mich glücklich? "Wir haben bereits einen Projekttag hinter uns. Mit den Kindern haben wir vorher darüber gesprochen, was sie glücklich macht", erklärt Josy Dohmen. Dabei hat sie selber besondere Erkenntnisse gewonnen: Die meisten Kinder sind glücklich, wenn sie Zeit mit ihren Eltern verbringen können, und wenn es nur kleine Momente sind. Die einen erzählen mehr, die anderen sind in sich gekehrter. Einige Kinder malen ruhig vor sich hin, aus anderen sprudelt es nur so heraus. "Wir wissen am Ende alles über die Kinder und ihre Familien", sagt Dohmen lachend.

Die Ergebnisse seien gelungen, sagt sie. In ihrer Firma hängen auch Bilder von Jörg Immendorff und anderer Künstler, berichtet sie. "Doch hier habe ich auch Werke gesehen, die ähnlich sind und wirken", stellt sie fest. Jedes der 70 Kinder malt mindestens ein Bild, so dass am Ende vermutlich 70 bis 100 Kacheln zusammenkommen. Sie werden professionell zusammengestellt und für einen Posterkalender fotografiert. "Einen Teil der Auflage geben wir dem Förderverein des Kindergartens, damit er den Kalender verkaufen kann", erklärt Dohmen. So habe der Kindergarten auch neben dem Prozess etwas von dem Projekt. Leiterin Ulrike Russman ist ebenfalls begeistert von der Arbeit ihrer Kinder.

Die anderen Posterkalender werden Geschenke für Geschäftskunden der BDF Beratungsfirma. Die Originale sollen den Eingangsbereich des Beratungshauses schmücken und so einen kreativen Einstieg in die Arbeit ermöglichen, denn eine Erkenntnis der Arbeit mit den Kindern war auch: "Alles, was wir tun, ist wertvoll", sagt Dohmen. Die Ergebnisse des Projektes werden Teil der Kinder-Kunst-Kultur- Ausstellung im Nettetaler Rathaus vom 22. März bis 4. Mai.

(pepp)