1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

In Auto eingeklemmt: Großer Feuerwehreinsatz für kleine Katze

In Auto eingeklemmt : Großer Feuerwehreinsatz für kleine Katze

Eine kleine verletzte Katze hat in Nettetal 18 Feuerwehrkräfte in Atem. Die Mieze hatte sich am Abend des 23. Dezember einen ungewöhnlichen Platz zum Schlafen gesucht: den Motorraum eines Wagens. Leider kam sie später nicht mehr allein heraus.

Aus dem Fahrzeug, das an der Straße "Am Wasserturm" geparkt war, konnte sich die Katze laut Feuerwehr nicht mehr allein befreien; sie war im Keilriemen eingeklemmt.

Dem Fahrer war beim Start aufgefallen, dass sein Wagen anders klang — der Grund war rasch gefunden. Der Löschzug Lobberich der Freiwilligen Feuerwehr Nettetal rückte aus, um dem Tier in Not zu helfen.

"Dies war ein nicht alltäglicher Einsatz", sagte Lobberichs Löschzugführer Jörg Peschkes. Es sei recht aufwändig gewesen, den Vierbeiner zu retten: Als erstes durchtrennte man den Keilriemen. Anschließend wurde das Fahrzeug mit Hebekissen aufgebockt, um die untere Motorabdeckung zu entfernen. Erst dann war der Weg frei, um den Stubentiger befreien zu können. Nach knapp einer Stunde war es so weit: Die verletzte Katze wurde an eine vor Ort anwesende Tierärztin übergeben. Sie kümmerte sich weiter um ihr Wohlergehen.

(busch-)