Nettetal: Gemütlichkeit zwischen Holzbuden in Lobberich

Nettetal: Gemütlichkeit zwischen Holzbuden in Lobberich

"Schön, diese Buden!" Das war einhellige Meinung der Lobbericher und ihrer Gäste über ihren Adventsmarkt. Gleiche Holzhäuschen, ein Rundgang, eine große Bühne mit Unterhaltungsprogramm: "Das ist gemütlich hier", hieß es allenthalben. Gemütlich machte den Markt vor allem seine kompakte Bauweise: Buden wechselten sich lückenlos ab mit Weihnachtsbäumen. So schlenderten die Besucher langsam durch die Gasse und ließen sich immer wieder von Leckereien oder stilvollen Dekorationen an die Stände locken.

Lobbericher Vereine nutzten die Gelegenheit, sich vorzustellen. So freuten sich die Mitglieder des gemischten "Niederrheinchores", wie sich seit einigen Jahren der Frohsinnchor nennt, über guten Zuspruch für seine alkoholischen heißen Spezialitäten, nachdem sie sich musikalisch bereits auf der Bühne präsentiert hatten. Glühwein, Punsch und Punsch mit Schuss waren die Renner auf dem Adventsmarkt, sie wurden an vielen Buden angeboten und fleißig getrunken. Kinderpunsch ohne Alkohol für die Kleinen gab es auch überall. Wer Hunger hatte, wurde auch gut bedient: von süßen Quarkbällchen über Reibekuchen bis zu deftig gebackenem Leberkäse gab es für jeden Gaumen etwas. Und wer noch Schmuck für Weihnachten suchte, wurde auch schnell fündig: Kerzen, Holzsägearbeiten, handgearbeiteter Schmuck, Baumbehang, Puppen und vieles mehr gab es.

Die Attraktion für die Kinder war sicher die "Lebende Krippe", bei der allerdings nur die drei Schafe lebendig waren. Eine weitere Attraktion, diesmal für die Großen, war die Nettetaler Handwerker-Almhütte. In dem Holzhaus fanden sich viele Gäste ein, die neben einem belebenden Getränk ein Gespräch mit einem der Handwerker suchten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE