1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Geldautomat-Sprengung in Nettetal-Kaldenkirchen missglückt

Volksbank-Filiale in Nettetal : Geldautomat-Sprengung missglückt, Täter flüchten ohne Beute

Unbekannte haben versucht, einen Geldautomaten in der Volksbank-Filiale in Nettetal-Kaldenkirchen zu sprengen. Rund fünf Stunden vergingen bis die missglückte Sprengung auffiel.

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Sonntag vergeblich versucht, einen Geldautomaten in der Volksbank-Filiale in Nettetal-Kaldenkirchen zu sprengen. Sie entkamen ohne Beute.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, ereignete sich der Vorfall um kurz nach 3 Uhr. Allerdings vergingen rund fünf Stunden, bis die missglückte Sprengung auffiel:  „Erst gegen 8.10 Uhr bemerkte ein 66-jähriger Bankkunde aus Kaldenkirchen, dass es vermutlich am Geldautomaten an der Klostergasse eine Explosion gegeben habe“, berichtete ein Polizeisprecher. Der Kaldenkirchener informierte daraufhin Verantwortliche der Bank, die wiederum die Polizei informierten.

Die Kripo fragt nun: Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen? Melden sollten sich auch Personen, die den Bankvorraum nach der Sprengung betreten haben, beispielsweise um Geld am Automaten abzuheben. Hintergrund: Dabei könnte er oder sie Spuren hinterlassen haben – die Polizei möchte so Spuren möglicher Zeugen von denen der Täter unterscheiden.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat unter der Telefonnnummer 02162 3770 entgegen.

(mrö)