1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Gefühlvolles Erlebnis: Ballettschüler tanzen das Glaubensbekenntnis

Aufführungen in der Alten Kirche in Nettetal-Lobberich : Gefühlvolles Erlebnis: Ballettschüler tanzen das Glaubensbekenntnis

Drei ausverkaufte Vorstellungen mit  rund 500 begeisterten Zuschauern in der Alten Kirche in Lobberich. Mit 17 Tänzerinnen und einem Tänzer sorgte die Ballettschule von Annette Schulz aus Boisheim am Wochenende für ein beeindruckendes und emotional aufrührendes Erlebnis.

Sie hatten sich das christliche Glaubensbekenntnis zum Thema genommen.

Kirchenaustritte, Glaubensferne, Abwendung von der Kirche – und dann tanzen Ballettschüler das Glaubensbekenntnis? Die, so Schulz, „älteste Zusammenfassung des christlichen Glaubens“? Am Ende des Abends ist man nah an der Überzeugung, dass die Sprache des Tanzes, die Musik und einige wenige, pointierte Texte von Lucia Traut mehr als vieles andere die Kraft besitzen, die Grundlagen des Glaubens direkt in das Herz des Menschen zu bringen.

Schulz hat sich in zwei Jahren intensiv mit diesem Projekt beschäftigt.  Ihr gelang es, die Inhalte des Credos auf das Alltagsleben und auf existentielle Lebensfragen zu beziehen. Die textlichen 35 Abschnitte des Credos wurden zu jedem Beginn einer Tanzszene auf die Leinwand projiziert. Zu Musik von Bach über Händel, Mahler, Schubert und Cage bis Bodo Wartke, Hans Zimmer oder Avo Pärt tanzten die Mitglieder des Ensembles ausdrucksstark und mit überzeugenden Gesten und Bewegungen. Ihr Tanz vermittelte starke Bilder mit hoher Emotionalität. Die Tänzer sind gut aufeinander eingespielt, bilden eine harmonische Einheit. Viele von ihnen, nicht nur die, die professionell tanzen wollen, zeigten eine hohe Professionalität.

Ein solches Projekt verdient höchsten Respekt. Man wünscht sich mehr davon.