Nettetal: Gedenkfeier im Schaager Kreuzgarten geplant

Nettetal: Gedenkfeier im Schaager Kreuzgarten geplant

Vor genau 99 Jahren - direkt nach dem Ersten Weltkrieg - versammelten sich in Schaag alle Vereine zu Pfingsten am Ehrenmal an der Kirche, um der gestorbenen und gefallenen Vereinsmitglieder und Schaager zu gedenken. Als der Kreuz- und Mariengarten in Schaag errichtet wurde, verlagerte man diese Gedenkfeier nach dem Zweiten Weltkrieg dorthin.

Der Vorsitzende der Vereinigung zur Gefallenenehrung in Schaag, Günter Syben, erinnerte daran, auch wenn die Kriegstoten heute leicht in Vergessenheit geraten seien, so sollte man nicht vergessen, dass "wir seit mehr als 70 Jahren in unserer Region von Kriegen verschont geblieben sind". Weltweit gebe es aber Kriege, befänden sich Millionen Menschen auf der Flucht. Viele Flüchtlinge seien auch nach Nettetal gekommen. Die Feier jetzt werde von der Flüchtlingshilfe Nettetal begleitet. Am Samstag, 19. Mai, beginnt um 17.15 Uhr im Kreuzgarten die Eucharistiefeier. Danach ist ein "Pfingsttreffen für Frieden und Freiheit, gegen Vergessen" am Ehrenmal im Kreuzgarten geplant. Die örtlichen Vereine werden mit Fahnenabordnungen vertreten sein. Gefeiert wird zwischen Grabesgrotte und Ehrenmal. Damit möchten die Veranstalter im wieder schön hergerichteten Kreuzgarten an die alten Traditionen anknüpfen. Jetzt hoffe man auf gutes Wetter und zahlreiche Besucher.

(wi)