Nettetal: Förderschüler schaffen bestrickend schönen Baum

Nettetal : Förderschüler schaffen bestrickend schönen Baum

In der Oberstraße steht ein gut geschützter Baum - vielmehr ist er "bestrickend schön" geworden. Um "seinen" Kindern in den Ferien etwas anzubieten, bot die frühere Comeniusschule, die heute Teil des "Förderzentrums West" ist, in den Osterferien bereits verschiedene Workshops an.

Bei einer dieser Aktionen führte die Hinsbecker Jungunternehmerin Alexandra Küppers die Schüler mit einem Strickkursus ins "urban knitting" ein. Darunter versteht man das Verpacken von Gegenständen im öffentlichen Raum, wie etwa Bäume, Poller oder Geländer, durch Strickwaren. Die Nadeln und die Wolle stellte sie ihren Ferienschülern gerne zur Verfügung.

Insgesamt hatten sich damals sieben Jungen mit ihren Betreuerinnen Marita Wolters und Annette Mevißen-Göbel eingefunden, die zunächst unter der Anleitung von Alexandra Küppers das Stricken erlernten. Doch auch hier galt: Aller Anfang ist schwer. Daher kamen die Jungen in den ersten Tagen nur wenige Zentimeter voran. Der Strickschlauch wurde in den Ferien noch nicht fertig. Doch wurde im Schulunterricht weiter am Strickstrumpf gearbeitet, bis er vollendet war. So konnte ein Baum vor der "Wollecke" an der Oberstraße 1 schließlich "bekleidet" werden. Insbesondere die beteiligten Kinder sind stolz: Dies ist ganz alleine ihr "bestrickter" Baum.

(heko)
Mehr von RP ONLINE