1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Feuerwehrfahrzeug aus Nettetal auf dem Weg nach Griechenland

Hilfe aus Nettetal : Feuerwehrfahrzeug auf dem Weg nach Griechenland

Die internationale Hilfsorganisation Human plus mit Sitz in Nettetal ist nach den verheerenden Waldbränden in Griechenland auch dort vor Ort aktiv. Ein ausrangiertes Löschfahrzeug ist auf dem Weg in den Süden.

Am Freitag werden sie in Griechenland ankommen. Mike Kückemanns und Cederic Wilmos vom Löschzug Kaldenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr Nettetal haben sich auf den Weg in den Süden gemacht. Das außer Dienst gestellte Fahrzeug wurde von der Stadt an die Hilfsorganisation Human plus übergeben. Deren Vorsitzender Anestis Ioannidis wird die Feuerwehr an der Grenze erwarten und vor Ort dolmetschen. Bei der Übergabe an die griechische Feuerwehr werden die beiden Wehrmänner aus Nettetal das Fahrzeug und den Inhalt den Kollegen erklären.

Die Nettetaler Hilfsorganisation Human plus war vor einigen Tagen von griechischen Bürgermeistern gebeten worden zu helfen, da der Zivilschutz es nicht alleine schaffe, die Brände zu löschen. Daraufhin hat Human plus Kontakt zur Stadt aufgenommen und sie gebeten, ob sie eine Möglichkeit sehe, sie mit einem Löschfahrzeug zu unterstützen. Die Stadt ist schnell und unbürokratisch der Bitte nach gekommen und hat ein Löschfahrzeug gespendet. Ziel in der Kreis Serres bei Saloniki in Nordgriechenland. Die Arbeit von Human plus zielt darauf ab, mit Sach- und Geldspenden die unmittelbare Not der Einwohner auf Euböa zu unterstützen. Die Insel ist von Waldbränden besonders betroffen. Gesammelt wurden Matratzen und einfache Betten oder Faltbetten, konservierte Lebensmittel, Konserven, Lebensmittel in geschlossenen Verpackungen wie etwa Kekse, Sanitärartikel wie Toilettenpapier, Seife, Shampoo. Die Spenden sollen verschiedenen Dörfern zugutekommen. RP

(hb)