FDP Nettetal will in Infrastruktur investieren

Nettetal : FDP will in Infrastruktur investieren

Die Kommunalwahl wirft ihre Schatten voraus: Knapp 30 Mitglieder der FDP kamen zum Ortsparteitag im Haus Galgenvenn in Kaldenkirchen. Vorsitzender Dieter Lehmann freute sich über die rege Teilnahme. Neben der Erhöhung von 36 auf 39 Mitglieder habe sich nämlich eine weitere Entwicklung gezeigt: „Die Beteiligung war wesentlich besser.“

Er berichtete unter anderem, die von der Partei erreichten acht Prozent bei der Europawahl hätten den Erwartungen entsprochen. Er forderte mehr Parteiarbeit, nicht nur Fraktionsarbeit. Auch äußerte er sich zu den personellen Veränderungen in der Stadtverwaltung, nachdem der Erste Beigeordnete und die Technische Beigeordnete im vergangenen Jahr gegangen waren. Er halte es für einen Fehler, dass das Planungsdezernat nicht besetzt werde, sagte Lehmann. Nicht in allen Bereichen sei man mit den Vorarbeiten und Vorlagen der Verwaltung zufrieden. Lehmann appellierte: „Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Stadt sind ausgezeichnet. Nutzen wir die Gunst der Stunde und investieren wir in die Infrastruktur und in den sozialen Bereich.“

Eine Herausforderung sei der Umgang mit der maroden Werner-Jaeger-Halle, die aufwendig saniert werden soll. Die FDP sei der Meinung, dass das Vorhaben auf den Prüfstand gestellt werden soll – mit der erneuten Prüfung von Alternativen und dies mit aller Ernsthaftigkeit, sagte Lehmann.

Mehr von RP ONLINE