1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Familie kauft bunten Sarg von Konfirmanden in evangelischer Gemeine Lobberich-Hinsbeck

Lobberich-Hinsbeck : Sarg kommt Jugendarbeit zugute

Konfirmanden hatten einen Sarg bunt gestaltet. Der Erlös geht an die Gemeinde.

Freudige Nachricht für die evangelische Kirchengemeinde Lobberich-Hinsbeck: Bestatter Hanno Helgers hat den Erlös aus dem Verkauf eines Sarges für die Jugendarbeit der Gemeinde gespendet. Den Sarg hatten Konfirmanden bunt gestaltet. Nun ließ eine Familie die verstorbene Großmutter darin beerdigen. Pfarrerin Elke Langer sagt: „Da passte alles zusammen, eine wunderbare Fügung.“

Im Konfirmanden-Unterricht ging es um Tod und Sterben, auch unter dem Aspekt Friedhof und Beerdigung, damit „der Tod greifbar“ werde, sagte Langer damals. Referent Helgers war beeindruckt vom großen Interesse der Jugendlichen und schenkte ihnen einen unbehandelten Sarg zur Gestaltung. Die Konfirmanden verzierten den Sarg mit farbigen Abdrücken ihrer Hände, mit bunten Lebensfäden und Hoffnung stiftenden Sprüchen.

„Viele Trauernde waren angetan von dem Sarg, wählten dann aber doch was Herkömmliches“, sagte Helgers. Nun aber habe eine Familie sich für den Sarg entschieden, weil er nach ihrer Ansicht zur Verstorbenen passe. „Die alte Dame war bis zum Schluss so was von lebensfroh, da war der Sarg mit seinen bunt gestalteten Motiven wie gemacht für sie“, sagte Langer.

  • Sarah und Alena setzten die Entwürfe
    Konfirmanden : Konfirmanden gestalten Sarg mit Symbolen des Trostes
  • Nettetal : "Lobberich wurde uns zur Heimat"
  • Viele Einzelhändler hoffen auf ein gutes
    Kreis Viersen : Händler hoffen auf gute Geschäfte

Bei einem Besuch im Bestattungshaus bedankte sich Langer für die Spende von 1000 Euro aus dem Verkauf des Sargs. Das Geld fließt in die Jugendarbeit der Gemeinde. Helgers kann sich ähnliche Projekte mit Konfirmanden vorstellen.