1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Ex-Kino wird abgerissen

Nettetal : Ex-Kino wird abgerissen

Das Straelener Bauunternehmen Tecklenburg plant im Herzen Lobberichs ein hochwertiges Wohn- und Geschäftshaus. Für das barrierefreie Objekt mit Tiefgarage muss das frühere Kino weichen.

Gegen Ende des kommenden Jahres könnte anstelle des Kinos ein Wohn- und Geschäftshaus an der von-Bocholt-Straße in Lobberich stehen. Der Straelener Bauunternehmer und Projektentwickler Tecklenburg will das Gebäude abreißen und fünf bis sechs Millionen Euro in einen Neubau investieren. Die Kaufverhandlungen mit dem Ehepaar Straeten stehen vor dem Abschluss.

Der Stadt war es nicht gelungen, Planung und Bau der Ludbachpassage auf dem früheren Hölter- und Longlife-Gelände mit dem Kino zu verknüpfen. Das Gebäude steht heute zwischen den Verbindungswegen in Richtung Brockerhof/Fußgängerzone. Die Baugesellschaft Nettetal AG hatte unlängst damit begonnen, auf dem früheren Areal der Bongartz-Stiftung ein Wohn- und Geschäftshaus zu errichten. Nun zeichnet sich eine Lösung auch für das Kino ab.

Grobes Plankonzept

Die Verhandlungen bestätigt Arnold Straeten, der bereits seinen Umzug in Richtung Marktstraße plant. Es seien aber noch einige Details zu klären, sagt er. Edgar Walter von der Firma Tecklenburg ist zuversichtlich. "Das grobe Plankonzept steht, wir möchten gerne möglichst bald tätig werden", sagt er. Sehr zufrieden ist er mit der Begleitung des Vorhabens durch die Stadt. Sie habe nach seinem Eindruck ein hohes Interesse daran, den Bereich weiterzuentwickeln.

  • Fotos : Eröffnung der Ludbach-Passage
  • Nettetal : Medimax eröffnet in der Passage
  • Nettetal : Mehr Stopp als Go

Tecklenburg plant den Bau hochwertiger, durchgehend barrierefreier Wohnungen auf drei Etagen. Anstelle des Kinos wird auf etwa 800 Quadratmetern ein langgezogener Neubau mit Tiefgarage für etwa 25 Stellplätze errichtet. Er könnte Ende 2013 fertig sein. Im Erdgeschoss entsteht ein Ladenlokal, für das Tecklenburg geeignete Mieter sucht. Die Ludbachpassage hat einige Lücken im Angebot Lobberichs gefüllt. So fällt es im Augenblick nicht ganz leicht, auf Anhieb ein Geschäft für den Neubau zu finden. Es laufen einige Gespräche, unter anderem auch mit Ärzten. Aber für andere gewerbliche Interessenten, die sich in dem neuen Objekt einrichten möchten, ist das Unternehmen offen.

"Die Lage ist für ein Geschäft ebenso ideal wie für das Wohnen", schwärmt Walter. Der zentrale Standort mit dem großen Parkplatz auf dem Brockerhof für Besucher vor der Tür spreche für sich. Es wird zwei Treppenhäuser mit Aufzügen geben, alle Zugänge werden barrierefrei. Vorab will Tecklenburg in einer öffentlichen Veranstaltung erkunden, welche Wünsche potenzielle Mieter haben.

Im ersten und zweiten Obergeschoss entstehen vier Wohnungen, die sich um ein Atrium herum gruppieren. Die dritte Ebene ist ein Staffelgeschoss für ein Penthouse mit vier Wohnungen und Dachgarten. Balkone, eine exzellente Ausstattung und ein "ausgereiftes Energiekonzept" kommen hinzu.

Es gibt eine weitere Option: Neben dem Kino-Grundstück befindet sich eine Freifläche, die auch bebaut werden kann. Tecklenburg prüft, ob er das Gelände dazunimmt. Die verfügbare Fläche wäre dann 1200 Quadratmeter groß.

KOMMENTAR/FRAGE DES TAGES

(RP/rl)