1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Erstabnahme der acht Parcours im Kletterwald in Nettetal ist erfolgt.

Freizeit in Hinsbeck : Erstabnahme der acht neuen Parcours ist erfolgt

Der Kletterwald in der Nähe der Jugendherberge in Hinsbeck ist für die Eröffnung gerüstet. Die neuen Parcours sind fertig. Jetzt hofft der Betreiber auf grünes Licht vom Land, um die neue Anlage endlich eröffnen zu können.

Jörg Brockes hofft auf die Telefonkonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten am Donnerstag, vor allem auf Lockerungen für sportliche Aktivitäten unter freiem Himmel. Denn eigentlich sollte der Kletterwald Niederrhein Anfang April mit den Osterferien eröffnet werden. Aber dann kam die Corona-Krise dazwischen. Sportliche Aktivitäten, auch im Freien, wurden verboten. Auch bei den ersten Lockerungen, die vor allem den Einzelhandel betrafen, blieb der Sport-Bereich außen vor. Auf seiner Homepage (kletterwald.net) bleibt ihm nur Sarkasmus übrig. Ikea offen, Kletterwald geschlossen, heißt es da.

Betreiber Jörg Brockes blieb in der Zwangspause nicht untätig. Der neue Parcour wurden von einem Sachverständigen eines Prüfinstitutes durchklettert und abgenommen. Die Erstabnahme ist also positiv gelaufen, die Abnahme wird jedes Jahr dann gründlich erneut vorgenommen. Wenn es grünes Licht vom Land gibt, kann Brockes also sofort den Kletterwald öffnen. Alle stehen bereit und hoffen, dass die Zwangspause endlich vorbei ist. In Rheinland-Pfalz durfte ein Kletterwald bereits aufmachen. Brockes steht ständig mit der Stadt, dem Kreis und dem Landtagsabgeordneten Marcus Optendrenk (CDU) in Verbindung. Und natürlich werden in Corona-Zeiten besondere Maßnahmen vorgesehen. So ziehen die Kunden die Gurte selber an, und auf die Plattformen darf jeweils nur ein Besucher.

Dabei ist alles fertig. Acht Parcours sind in den Bäumen eingerichtet, auch der Kiosk und das neue Toilettenhäuschen sind gebaut. In der nächsten Saison kommen noch zwei weitere Parcours für Kinder dazu. Das neue Gelände in Hinsbeck, gelegen gegenüber der Jugendherberge, wartet noch darauf, erobert zu werden. Bisher betrieb Brockes einen Kletterwald in Süchteln. Als die Saison im November 2019 zu Ende war, wurde der bisherige Standort in Süchteln aufgegeben. Der Klettergarten dort hatte durch Stürme wie Kyrill (2007), Friedhelm (2011) und Eberhard (März 2019) gelitten, die Trockenheit im Sommer brachte Schäden durch den Borkenkäfer.