1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Eintopf ist nie nur ein Topf

Nettetal : Eintopf ist nie nur ein Topf

Dorothe Thielen lud ein zum Kursus mit Winter-Eintöpfen. In ihrer Küche zauberten Teilnehmer nicht nur richtig leckeres Essen. Es gab dabei auch viel zu erzählen und zu erfahren. Und jeder machte so seine Erfahrungen – ob als Neuling oder auch als Fortgeschrittener.

Je klirrender die Kälte, desto begehrter der heiße Eintopf. Sieben Frauen und drei Männer zwischen 30 und 64 traten jetzt auf Thielenhof an, zum Thema "Winter-Eintöpfe" die Kochlöffel zu schwingen. Unter der Leitung von Wirtschafterin Dorothe Thielen wurde es ein Fest der Sinne und der lockeren Kommunikation zwischen Menschen, die sich vorher meist nicht kannten. Viele nahmen erstmals an einem der Thielenhof-Kurse teil und waren begeistert.

"Wir gucken erst mal, wie die Küche sortiert ist." Die Wirtschafterin erläutert vier Küchenblocks. Obenauf liegen fünf verschiedene Eintopf-Rezepte – mal deftig, mal fein. Drumherum Zutaten – ein Anblick, der das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt: Frisches Gemüse abgestimmt aufs Rezept, dazu mal Fleisch, mal Wurst, mal Fisch.

Putzen, waschen, schnibbeln

Wer macht was? Schnell ist die Gruppenbildung abgeschlossen. Alle haben hauseigene Küchenschürzen an. "Erst mal Pfötchen waschen", weist Dorothe Thielen an. Zum Einstieg enthüllt sie das Geheimnis professionellen Zwiebelschälens: "An einem Ende das Schwänzchen dranlassen, dann kann man sie besser festhalten, sie flutscht nicht aus den Fingern." Schnell ist die Zwiebel gewürfelt. Man wäscht, man putzt, man schnibbelt, dazu Stimmengewirr allüberall. Thielen wandert durch die Reihen, hat hier einen Tipp, dort einen Rat. Schon dampfen die ersten Töpfe.

  • Nettetal : Spitzkohl-Eintopf
  • Carl Pause vom Clemens-Sels-Museum ist Experte
    Kulinarik in Neuss : Den Römern in den Topf geschaut
  • Thomas Wolff leitet die Volkshochschule in
    Frühjahrssemester in Grevenbroich : Volkshochschule gibt Kurse live aus der Dozenten-Küche

Unterschiedliche Motive bewegen zur Kochkursus-Teilnahme. Monique Stiels aus Schaag kochte auf dem Hof Sittard 3 schon öfter mit. "Zuhause macht man es nicht. Aber wenn ich es hier gelernt habe, gehört das Rezept zu meinem festen Repertoire." Andrea Erkes aus Brüggen muss oft für fünf Personen kochen. Die Ankündigung in der RP führte sie zum Thielenhof. Emmi Bongartz hatte den Kochkurs ihrem Mann Hans-Josef zu Weihnachten geschenkt. Nicht ganz ohne Hintergedanken: "Sie will mich vom Sofa an den Herd locken", lächelt der Vorruheständler aus Dülken, der in der Küche souveräner werden will. Auch Winfried Vogt aus Lobberich ist mit seiner Frau da. "Winter-Eintöpfe? – Da machen wir mit. Wir kochen gern." Gesprächiger als Essen mache nur das Wetter. Dass er hier mit allen reden kann, ist für Heinz Pilz aus Süchteln wichtig: "Ich muss aus meiner Lethargie raus." Seine Frau starb vor drei Monaten nach langer Krankheit.

In der Küche dampft es, es zischt, brodelt und bruzelt. Winfried Vogt ist mit seiner weißen Bohnensuppe nicht zufrieden: "Da fehlt der Pfiff", sagt er ratlos. Dorothe Theilen rät zu einer weiteren Prise Salz und Pfeffer. "Ein Schuss Sherry wär' vielleicht nicht schlecht?", fragt Vogt. Dagegen entpuppt sich Heinz Pilz als Würz-Künstler, wie Koch-Partnerin Monique Stiels neidlos anerkennt: "Er hat unseren Spitzkohl-Eintopf ganz allein genau auf den Punkt gewürzt. Mhhmm – lecker." Die Fleißkärtchen des Abends verdiente sich das Brüggener Team Andrea Erkes/Kerstin Willemse mit ihrem Gemüsetopf mit Hackbällchen. "Ein Haufen Arbeit", meinte selbst Thielen. "So schlimm war es nicht", relativierte Erkes später.

(RP)