1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Eine zentrale Stelle für Unternehmen

Nettetal : Eine zentrale Stelle für Unternehmen

Die Stadt hat im Fachbereich Wirtschaft und Marketing einen Unternehmensservice eingerichtet. Im Mittelpunkt der Aufgaben steht die Bestandspflege vorhandener Betriebe sowie die Ansiedlung neuer Unternehmen.

Unternehmer haben nicht die Zeit und selten die Geduld, sich mit ihren Anliegen durch die Vielschichtigkeit von Bürokratie zu kämpfen. Die Stadt Nettetal hat vor einigen Jahren ihre Instrument "Direkt-Invest" geschaffen mit dem Ziel, Unternehmen schnell und wirksam zu helfen. So richtig gegriffen hat es nicht. Bürgermeister Christian Wagner unternimmt einen neuen Anlauf. Er hat den Fachbereich Wirtschaft und Marketing eingerichtet, zusätzliches Personal eingestellt und einen "Unternehmensservice" ins Leben gerufen.

Wagner stellte gestern dem Ausschuss für Wirtschaftsförderung das Konzept vor. Die Wirtschaftsförderer Dietmar Sagel und Christoph Kamps werden nun unterstützt von der gelernten Raumplanerin Levken Rühle und der Industriekauffrau Paraskevi Malliariddou. Rühle ist studierte Raumplanerin mit Erfahrungen aus mehreren Kommunalverwaltungen. Dieses Wissen soll sie nun im Unternehmensservice umsetzen. Die Mutter von zwei Kindern ist halbtags eingestuft und soll möglichst flexibel ihre Aufgaben erfüllen können. Malliaridou ist eine Nettetalerin, sie lernte und arbeitete bei Rokal und Hansa. Außerdem in der Dekanatsassistenz an der Hochschule Niederrhein.

  • Stefanie Black sang in der Live-Show
    Show-Teilnehmerin aus Nettetal : Stefanie Black in den Sing-Offs von „The Voice“ ausgeschieden
  • Anja Haas und Karsten Niemann vom
    Stadtentwicklung in Wülfrath : „CaféPöttchen“ eröffnet im Februar
  • Stadtverwaltung Neuss : Pressesprecher der Stadt wechselt zu Neuss Marketing

In der ersten Etage des Rathauses soll das Quartett nun vorhandene oder auch ansiedlungswillige Unternehmen mit "allen Vorhaben aus einer Hand" begleiten", erklärte Wagner. Die Bandbreite reicht von der Bestandspflege der in der Stadt tätigen Betriebe bis hin zur Ansiedlung neuer Unternehmen im Stadtgebiet. Levken Rühle hat beispielsweise die Aufgabe, planerische Voraussetzungen mit Fachleuten im Rathaus zu beraten und möglichst schnell Ergebnisse für das anfragende Unternehmen zu liefern. "Der Service soll Änderungen und Erweiterungen unterstützen, erforderliche Standorte organisieren, neue Unternehmen ansiedeln, Verfahren und Entscheidungsprozesse koordinieren und möglichst beschleunigen und vor allem hilfreiche Lösungen erreichen", erklärte Wagner.

In der Rolle des zentralen Ansprecherpartners wird der Service Unternehmen beraten und beispielsweise auch Auskünfte aller Art geben. Sollte eine Erweiterung, Um- oder auch Neuansiedlung trotz aller Bemühungen nicht in Nettetal verwirklicht werden können, wird der Unternehmensservice auch Kontakte zur Wirtschaftsförderung im Kreis oder zu Kollegen in anderen Kommunen herstellen. Ziel bleibt es aber selbstverständlich, ein Unternehmen in der Stadt zu halten.

Der Unternehmensservice wird die kurzen Wege im Haus ebenso wie Kontakte zu externen Behörden und Organisationen nutzen, um Unternehmen weiterzubringen. Intern ist eine regelmäßig tagende Arbeitsgruppe Gewerbevorhaben installiert worden, die Wagners Wunsch der schnellen und effizienten Hilfe von Unternehmen fördert. Hier sitzen Bauaufsicht, Stadtplanung, Ordnungsbereich und Wirtschaftsförderung an jedem Dienstag zusammen. "Wir wollen möglichst im Vorfeld Probleme für gewerbliche Vorhaben erkennen und Lösungswege entwickeln", bestätigte Dietmar Sagel. Die Fachbereiche sind gehalten, den Unternehmensservice über unmittelbare Kontakte mit Wirtschaftsvertretern zu unterrichten. Er wird außerdem regelmäßig intern nach dem Stand konkreter Verfahren fragen, um qualifizierte Informationen an Unternehmen weiterzugeben. FRAGE DES TAGES

(RP)