1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Eine Sinfonie am Himmel

Nettetal : Eine Sinfonie am Himmel

Michael Sachs aus Nettetal ist gelernter Pyrotechniker und zaubert im Nebenberuf beeindruckende Feuerwerke an den Nachthimmel. Dem Schauspiel geht stets eine Phase intensiver Planung und Vorbereitung voraus. Schließlich müssen die Raketen zur richtigen Zeit zünden.

Wenn der Nettetaler Michael Sachs seine "Abschussbasis" aufbaut, dann malt er mit seinen Raketen die schönsten Bilder an den Himmel und das bunte Spektakel öffnet sich in Rot, Grün und Blau für den Betrachter. Michael Sachs bietet jegliche Art von Feuerwerk – egal, ob Höhen- oder Bühnenfeuerwerk oder einfach nur schöne Lichterbilder. Über die Art und Größe eines Feuerwerks entscheidet nicht nur der Geldbeutel, sondern auch der vorhandene Abschussplatz.

Schon für einen kleinen Etat "zaubert" Michael Sachs, der in Krefeld mit seiner Frau ein paar Ticketshops und ein Reisebüro betreibt. Den Nettetalern ist er von den Martins-Feuerwerken oder Schützenfesten bekannt, auch wenn er immer im Hintergrund bleibt. Michael Sachs absolvierte eine Ausbildung zum Pyrotechniker und machte sein Hobby 2001 zum Beruf, als er die Firma "Sachs Feuerwerk" gründete. Seitdem rückt er an, wenn irgendwo ein Stadtfest, ein Martinszug, eine Hochzeit, eine Kirmes, ein Schützenfest oder ein Firmenjubiläum stattfindet. Dann lädt er seine explosive Fracht auf seinen Anhänger und fährt vor.

  • Nettetal : Tipps fürs sichere Feuerwerk
  • Das Kernmodul der chinesischen Raumstation "Tianhe"
    „Langer Marsch 5B“ : Trümmer von chinesischer Rakete sind in Indischen Ozean gestürzt
  • Michael Rauterkus. foto: KNappe
    Beigeordneter verlässt Nettetal : Michael Rauterkus geht zum 1. Juli nach Düsseldorf

Vorbereitung am Computer

Seine Arbeit hat der Pyrotechniker dann professionell vorbereitet: von der städtischen Genehmigung über Sicherheitsmaßnahmen bis hin zum Abschussplatz – alle Einzelheiten sind geklärt und genehmigt. Am Computer rechnet er aus, wann welche Rakete gezündet werden muss. Sachs malt Bilder in den tiefschwarzen Himmel, und das Firmament blüht für einen kurzen Moment auf. Er ist Himmelsmaler und Himmelskomponist, der seine eigene Farbsinfonie kreiert. "Ich lasse gleich zu Beginn den Himmel explodieren", sagt der Pyrotechniker. Dann folgt eine ruhige Phase, bevor er das Spektakel zum Höhepunkt steigert.

Was Sachs auffährt, kann sich sehen lassen: Aus Mörsern, groß wie Abwasserkanäle, werden 15 Kilogramm schwere Kugelbomben bis zu 350 Meter in die Höhe geschleudert. Auch in Bonn und in der Eifel veranstaltet er Feuerwerke, die immer eine persönliche Note haben. Egal, ob in schöner Sommer-, rauer Herbst- oder verschneiter Winternacht: Das Feuerwerk von Michael Sachs und seinem Team garantiert einen neuen Glanz für jede Veranstaltung. "Nur wenn es neblig wird, bin ich machtlos", sagt er.

Michael Sachs "zündet" auf kleineren Veranstaltungen mithilfe von Druckluft Fontänen in die Luft, und tausend kleine goldene Schnipsel schießen in den Himmel. Doch natürlich birgt die Feuerpracht auch Risiken. Sachs kauft sein Feuerwerk bei Großimporteuren und schafft es in ein Lager, das in einem Waldgrundstück steht und mit seinen 50 Zentimeter dicken Betonwänden an einen Bunker erinnert. "Alles polizeilich, von Feuerwehr, Bauamt, Forstamt, der Unteren Wasserbehörde genehmigt und weit genug entfernt von dicht besiedeltem Boden", so der Pyrotechniker.

In der Silvester-Nacht schaut sich Sachs gern die privaten Feuerwerke an. Der Experte rät: "Lieber Verbund-Feuerwerke im Karton kaufen. Die sind zwar nicht mit Raketen zu vergleichen, aber 50 Sekunden lang Spaß sind garantiert".

Kontakt zu M. Sachs: Tel. 02151 366 399

(RP)