Stadtplanungsausschuss Nettetal Neuer Stand: Lebensmittelmarkt in Leuth ist möglich

Nettetal · Der Nettetaler Ausschuss für Stadtplanung und Mobilität stimmte dem Einzelhandelsstandort- und Zentrenkonzept zu. Zunächst sollte Leuth ohne Lebensmittelmarkt bleiben. Mehrere Einwände aus der Bürgerschaft sorgten für eine entsprechende Änderung im Konzept.

Ortsvorsteher Willi Ridder sieht den Bedarf für einen Supermarkt in Leuth.

Ortsvorsteher Willi Ridder sieht den Bedarf für einen Supermarkt in Leuth.

Foto: Holger Hintzen

(ure) Die Debatte im Ausschuss für Stadtplanung und Mobilität verfolgten am Donnerstag auch mehrere Anwohner aus dem Stadtteil Leuth. Letztendlich dürften sie den Ratssaal in zufriedener Stimmung verlassen haben. Denn das Einzelhandelsstandort- und Zentrenkonzept wurde einstimmig beschlossen. Einwände aus der Bürgerschaft gegen das ursprüngliche Konzept fanden letztlich Gehör. Der für die Leuther entscheidende Passus wurde im Vorfeld mehrere Male geändert. Schließlich wurde eine Formulierung gefunden, die einen Lebensmittelmarkt in Leuth grundsätzlich zulässt. Denn Stand heute: In Leuth gibt es keine ortsnahe, fußläufige und vollständige Lebensmittelversorgung. „Der Bedarf ist da und ich bin überzeugt, dass eine deutliche Mehrheit der Leuther einen Markt will“, hat Ortsvorsteher Willi Ridder (CDU) im Vorfeld betont.