Ein neuer Verein für Kunst und Kultur in Nettetal

Leuth : Ein neuer Verein für Kunst und Kultur in Nettetal

Die Künstlerin Barbara Schmitz-Becker und sieben Mitstreiter wollen das kulturelle Leben in der Seenstadt besser fördern.

In Leuth gibt es einen neuen Verein: „Projekt-Raum Kunst Busch 8“. Gegründet haben ihn Barbara Schmitz-Becker und sieben Mitstreiter zur Förderung von Kunst und Kultur in der Seenstadt.

Bereits seit 15 Jahren besteht das Atelier von Schmitz-Becker in Leuth, Busch 8. Seit zehn Jahren beschäftigt sie sich künstlerisch mit dem „Eden Zwo Labor“. Dabei bezieht sich die Künstlerin auf das Projekt des Welttreuhandfonds für Kulturpflanzenvielfalt „Svalbard Global Seed Vault“. Sie untersucht in ihren Rauminstallationen, die an Kokone, Wurzeln, Wolken und ähnlich Organisches denken lassen, wissenschaftliche Details der Natur. Das tut sie „normalerweise“.

In den vergangenen Monaten allerdings hat sie sich neben ihrer künstlerischen Arbeit mit etwas ganz anderem befasst und ist intensiv in die juristischen Tiefen einer Vereinsgründung eingedrungen. Am 2. Februar war es dann so weit, und der Verein mit dem Namen „Projekt-Raum Kunst Busch 8“ wurde gegründet und am 22. März beim Amtsgericht Krefeld eingetragen.

Mit dem Verein möchte Schmitz-Becker noch stärker als bisher die Kunst und Kultur fördern und das kulturelle Leben in Nettetal beleben. Angedacht sind Kooperationen mit anderen kulturellen Institutionen in der Stadt. Im Vordergrund steht das Ziel, Künstlern eine „wertschätzende Ausstellungsplattform“ zu bieten. Geplant sind Künstlersymposien und Residenzaufenthalte. Dabei werden Künstler eingeladen, für eine Weile in den Räumen des Vereins zu leben und zu arbeiten und damit eine fruchtbare Auszeit zu erhalten, in der sie sich ausschließlich ihrer künstlerischen Arbeit widmen. Schmitz-Becker stellt sich vor, dass das Publikum während dieser Residenzen eingeladen ist, am Arbeitsprozess des Künstlers teilzuhaben, indem sie an Matinees oder Künstlergesprächen teilnehmen. Fördermitglied des Vereins kann jeder werden, der einen Beitrag von 35 Euro jährlich bezahlt.

Den 15. Geburtstag ihres Ateliers und das zehnjährige Bestehen von „Eden Zwo Labor“ möchte Schmitz-Becker auf besondere Weise feiern: Für Samstag, 4. Mai, lädt sie zur Jubiläumsausstellung unter dem Motto „Lost in Nature“ ein. Die Eröffnung beginnt um 20.30 Uhr in Busch 8. Dann wird sie ihre Rauminstallationen so beleuchten, dass die Schatten Teil der Objekte werden. Die „schwebenden Objekte“ aus Drahtgeflecht und die mit einem 3-D-Stift in die Luft gezeichneten „Raumwolken“ werden dann gleich zweifach zu sehen sein: real und als Schatten an der Wand.

Info Die Ausstellung ist bis zum 19. Mai samstags von 15 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr und nach Absprache unter Ruf 02157 5009 in Busch 8 zu sehen.

Mehr von RP ONLINE