1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Ehrenfriedhof und Kriegerehrenmal für die Toten

Nettetal : Ehrenfriedhof und Kriegerehrenmal für die Toten

Auf dem Friedhof steht in der Achse der beiden Torhäuser am Eingang ein Ehrenmal, das der Kriegerverein für seine Toten im Krieg 1870/71 errichtet hatte. Tafeln künden von den Kriegstoten und vom Tod der Mitglieder danach. An der Rückseite befinden sich zwei Tafeln mit den Namen der Toten des Ersten Weltkriegs, die dem Kriegerverein angehörten.

Bereits am 11. Dezember 1917 bildete der Lobbericher Gemeinderat eine Kommission, die einen Ehrenfriedhof für die Weltkriegstoten planen sollte. Nach einigen Diskussionen entschied man sich für die Erweiterung des Friedhofs "neben dem Niedieck'schen Friedhof".

Kriegsrückkehrer richteten die Fläche her, der Ehrenfriedhof mit 28 Gräbern wurden am 29. Januar 1919 eingeweiht. Der Rat bildete am 24. Mai 1925 eine weitere Kommission für ein Kriegerehrenmal. Statt einer figürlichen Darstellung einigte man sich auf die Aufstellung eines Basaltfindlings, der aus der Eifel herangeschafft wurde Er bildet bis heute den Mittelpunkt der Anlage.

(lp)