1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Ehrenamtskarte als Dank

Nettetal : Ehrenamtskarte als Dank

Die Stadt Nettetal hat erstmals die Ehrenamtskarte verliehen, mit der soziales Engagement gewürdigt belohnt wird. Sieben Personen wurden ausgezeichnet, in Zukunft sollen es drei pro Jahr sein.

Das ehrenamtliche Engagement hat in Nettetal einen hohen Stellenwert: "Ohne Ehrenamt hätte die Stadt ein anderes, ärmeres und kälteres Gesicht", sagte Bürgermeister Christian Wagner bei der erstmaligen Verleihung der Ehrenamtskarte in Nettetal. Deshalb sei die Einführung der Ehrenamtskarte keine "Premiere" im eigentlichen Sinne. "Wir schlagen vielmehr ein neues Kapitel auf", so der Bürgermeister.

Als lebendige Gemeinschaft sei man auf das ehrenamtliche Engagement der Bürger angewiesen. "Vereine und Institutionen tragen mit ihrem Ehrenamt zur einer besseren Lebensqualität bei, geben dem Einzelnen das Gefühl, sich in unserer Stadt heimisch zu fühlen", so Wagner.

Die geleistete Arbeit sei unabhängig von der Art und dem Umfang der geleisteten ehrenamtlichen Arbeit. "Deshalb sind wird dem Aufruf des Landes Nordrhein Westfalen gefolgt und haben die Ehrenamtskarte eingeführt und wollen damit Dank und Wertschätzung entgegen bringen", sagte Wagner.

Dienst am Mitmenschen

Nicht nur Menschen, die sich an exponierter Stelle verdient gemacht haben, sondern allen, die oft mit großen Leistungen im Dienst am Mitmenschen stehen, gelte die Auszeichnung mit der Ehrenamtkarte. Weil die Verleihung in diesem Jahr erstmals in Nettetal stattfand, wurden gleich sieben Frauen und Männer mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet.

  • Nettetal : Vielfältiges Engagement
  • Jugendarbeit in Dormagen : Mehr Förderung durch neuen Stadtjugendplan
  • Freuen sich über die Auszeichnung: Tim
    Schule in Mettmann : Rote Karte für Mobbing und Hass im KHG

Mit der Karte können die Besitzer Vergünstigungen In der Stadt Nettetal wahrnehmen, so bekommen sie beispielsweise Prozente im Saunapark Finlantis, in der Stadtbücherei und Ermäßigungen beim städtischen Kulturprogramm. Aber auch Sportvereine haben sich der Aktion angeschlossen, und Apotheken bieten Ermäßigungen auf nicht verschreibungspflichtige Medikamente an.

Der Turmverein in Breyell bietet einmal jährlich eine kostenlose Turmführung an, der Kulturkreis der Wirtschaft gewährt Ermäßigungen beim Schlosshofkonzert, der Lions Club bietet bei Veranstaltungen ermäßigten Eintritt und ein Freigetränk und das Gesundheitszentrum Nette-Vital verzichtet auf die Aufnahmegebühr.

Umrahmt wurde die Feierstunde vom Schulorchester des Werner-Jaeger-Gymnasiums und Überraschungsgast "Schmitz-Backes", der mit Hornbrille und Pullunder als der "Copperfield des Niederrheins" für die Unterhaltung der Gäste sorgte und so manch einen in Staunen versetzte. Künftig soll die Ehrenamtskarte an drei Bürger jährlich verliehen werden.

(RP)