1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Eheleute Kölsch aus Nettetal: An der Ahr ineinander verliebt

Diamanthochzeit in Nettetal-Lobberich : An der Ahr die Liebe fürs Leben gefunden

Bevor Marianne (heute 81) und Matthias (heute 85) Kölsch am 3. Oktober 1960 „Ja“ zueinander sagten, schrieben sie sich viele Liebesbriefe.

An einem Montagmorgen im Sommer 1959 begann in einem Weinkeller in Mayschoss an der Ahr die Liebesgeschichte zwischen Matthias Kölsch und Marianne Schröder. Am 3. Oktober 1960 sagten die beiden „Ja“ zueinander, die kirchliche Trauung folgte später.  Jetzt feiern die  Lobbericher, die am Ingenhovenweg 4 wohnen,  ihre Diamanthochzeit.

Matthias Kölsch wollte damals mit seinem Kegelclub den Weinkeller besichtigen. „Als meine jetzige Frau, die mit ihrem Vater einen Ausflug unternommen hatte,  wie ich an der Theke ein Glas Wein trank, hat es zwischen uns sofort gefunkt“, erinnert sich der Jubilar (85). Er stammt aus Bremm an der Mosel. Die Frau, in die er sich verliebt hatte, war in  Waldenrath (Kreis Heinsberg) geboren. Beide tauschten ihre Adressen aus und schrieben sich Liebesbriefe, denn Telefon und Auto hatten sie noch nicht.

Ein Jahr später, am 3. Oktober 1960, heirateten sie standesamtlich in Waldenrath. Seine erste Wohnung bezog das Paar in Viersen-Süchteln. Er arbeitete bei der Firma Schwan, sie bei der Verseidag. Drei Jahre später kauften sie ein Haus in Viersen-Dülken. Matthias Kölsch ging in den Außendienst einer Bausparkasse und wechselte drei Jahre später zur Frankfurter Allianz-Versicherung. Er übernahm bei dieser Gesellschaft 1974 eine Generalagentur in Lobberich, die er gemeinsam mit seiner Ehefrau führte.  Ein Erfolg für das Ehepaar: Es konnte den Versicherungsbestand der Versicherungsagentur verzehnfachen. Mit 60 Jahren ging Matthias Kölsch in den Ruhestand. Der älteste Sohn Wolfgang führt die Agentur bis heute weiter.

Seit dem Jahr 1975 wohnen die Diamanthochzeitler in Lobberich. Zu ihren Hobbys zählen reisen, Skat spielen, ihr Garten mit dem  Fischteich und das Lösen von Kreuzworträtseln. Matthias Kölsch war mehrfach Ortsmeister beim Kegeln, Marianne Kölsch (81)  backt und kocht unverändert gerne. Auch wenn beide nicht mehr kegeln, so erinnern die zahlreichen Pokale im Büro an diese Zeit.

Matthias und Marianne Kölsch haben zwei Söhne, zwei Schwiegertöchter, vier Enkel und zwei Urenkel. Ihren Ehrentag feiern sie in der Burg Ingenhoven.

(busch-/hws)