1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Die bizarre Weilt der Partnernanzeigen nach Roger Willemsen

Nettetaler Literaturtage : Die großartige Welt der Kleinanzeigen entdecken

Dumme Bauern, vollbusige Frauen und haarige Rentner: Verpartnerungsprosa nach Roger Willemsen gefiel in der Jaeger-Halle.

„Auf Dauer möchte ich nicht nur mit meinem Toaster flirten.“ „Suche Mann mit Pferdeschwanz. Haarschnitt egal.“ Es ist intelligent,  es ist perfekt aufgeführt, es ist zum Schreien komisch: „Habe Häuschen. Würden wir leben. Die wunderbare Welt der Kontaktanzeigen“. Bei den Nettetaler Literaturtage präsentierte die Hamburger Schauspielerin Annette Schiedeck mit dem Bremer Hörfunkmoderator Jens-Uwe Krause die von Roger Willemsem so genannte „Verpartnerungsprosa“. Dazu gehören Beispeile wie „Sie sucht einen behaarten Rentner“, „Suche primitives Mädchen“ oder „Ich bin dick, 42 und aus Krefeld.“ Roger Willemsen, der 2016 verstorbene Journalist, Publizist, Moderator und Produzent, vergrub sich 2015 in tausende von Kontaktanzeigen aus den vergangenen 400 Jahren und machte daraus einen Text und ein Programm, über das lachen und einfach nur staunen kann.

Es ist Literatur der anderen Art, die sich vor den Zuhörern in der Werner-Jaeger-Halle entfaltet. In jeder Anzeige steckt ein ganzer Roman, eine Lebensgeschichte, Frust, Lust, Defizit, Selbstüberschätzung, Sprachungetüme. Manchmal möchte man nicht glauben, dass Willemsen diese Texte tatsächlich gefunden und nicht erfunden hat. Geschickt und intelligent verbindet er die Annoncentexte mit seinen Beobachtungen.

  • Annette Schiedeck und Jens-Uwe Krause
    Lobberich : Lesung zur Erinnerung an Roger Willemsen
  • Drei Covid-19-Patienten sind am Wochenende im
    Covid-19-Pandemie : Drei weitere Corona-Todesfälle im Kreis Viersen
  • Nach einer Brandstiftung an einem Pkw
    Vorfall in Lobberich : Auto vorsätzlich angezündet – Polizei sucht Zeugen

„Meine Hobbies: eigenes Solarium, Hanteln, tapezieren, Radfahren.“ heißt es da. oder:  „Welcher Golfer löst mit mir Gutscheine ein?“ Großartig gelesen wurde das Ganze von Schiedeck und Krause, die sich miteinander zu unterhalten schienen und sich manchmal kaum  das Lachen verkneifen konnten. Wenn Schiedeck ihre Anzeigen in verschiedenen Dialekten vorliest, sieht man förmlich die Frauen vor sich.Oder auch die Männer:„Dummer Bauer sucht reife Frühkartoffel.“  „Hänsel sucht Gretel. Die Hexe hatte ich schon.“

Es war die Idee von Annette Schiedeck und Jens-Uwe Krause, die mehr als 70 Mal mit Roger Willemsen auf Tour waren, um dessen Bestseller „Das Hohe Haus“ vorzutragen, diese „brillanten Texte über die wunderbare Welt der Kontaktanzeigen“ in die Welt zu tragen. Ein guter Entschluss! sonst würd eman Sätze verpassen wie:  „Dein Busen sollte im Vordergrund stehen“ oder:„Habe Viagra. Suche Frau.“

Es war auch eine Hommage an Roger Willemsen. Mit sehr persönlichen Worten erinnerten Schiedeck und Krause an den Weggefährten. Sie erzählten von Willemsens Fähigkeit, Menschen wahrzunehmen und sie dadurch zu berühren. „Er mochte die Menschen mit allen ihren Macken. Man fühlte sich sehr zu Hause mit ihm.“ Die Menschen mögen. Mit allen ihren Macken – das muss man wohl, wenn man sich des Projekts Kontaktanzeigen annimmt. Kleiner Tipp: Kontaktanzeigen lesen!