1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Der Bürger heißt hier Kunde

Nettetal : Der Bürger heißt hier Kunde

Der Bürgerservice im Rathaus in Lobberich ist mehr als das ehemalige Einwohnermeldeamt. Eltern, Hundebesitzer, Schwerbehinderte oder Angler: Vielen Nettetalern kann hier geholfen werden.

Am Bürgerservice kommt kaum einer vorbei: "Wir sind optisch und akustisch erster Ansprechpartner", sagt Sachgebietsleiterin Ute Marquardt-Schneiders und zeigt auf ihre Mitarbeiter hinter der Infotheke direkt im Eingangsbereich des Nettetaler Rathauses. Wer die allgemeine Telefonnummer der Verwaltung (02153 898-0) oder die des Bürgerservices (-1777) wählt, wird von hier aus weiterverbunden, und auch wer persönlich vorbeikommt und nicht weiß, wo er hin muss, ist hier gut aufgehoben.

Die meisten Besucher des Rathauses müssen gar nicht erst weiter in die einzelnen Abteilungen geschickt werden, denn für viele Dienstleistungen sind die zwölf Mitarbeiter des Bürgerservices selbst zuständig. "Wir sorgen für kurze Wege", betont Ute Marquardt-Schneiders den Servicegedanken, der mit dem Bau des Rathauses 1999 und der Einführung der Abteilung Bürgerservice Einzug hielt. Für sie ist ihre Abteilung auch so etwas wie ein Marketinginstrument. Schließlich möchte die Stadt, dass sich viele Familien und Unternehmen ansiedeln. Entsprechend legt die Sachgebietsleiterin bei der Personalauswahl großen Wert auf freundliche Mitarbeiter, die sich als Dienstleister sehen und auch mit schwierigen Zeitgenossen professionell umgehen können.

  • Kreis Mettmann : Mobile Sprechstunden für Schwerbehinderte
  • Kreis Mettmann : Kreis übernimmt telefonischen Bürgerservice
  • Erste Anlaufstelle ist wieder ein Zelt
    Corona im Kreis Viersen : Das Impfzentrum öffnet Donnerstag mit mehr Ärzten

Auch samstags geöffnet

Vom "Kunden" ist hier heutzutage die Rede, und der soll sich gut aufgehoben fühlen und nicht zu lange warten müssen. Zweimal in der Woche ist daher bis 18 Uhr geöffnet, und auch samstags sitzen zwischen 10 und 12 Uhr im Bürgerservice. Natürlich gibt es Stoßzeiten, in denen die Kunden länger warten müssen (am Anfang des Monats etwa oder vor den Ferien beispielsweise), weswegen die 41-jährige Diplom-Verwaltungswirtin dazu rät, mittwochnachmittags vorbeizukommen, wenn am wenigsten los ist.

Den größten Teil der Arbeit der Bürgerservice-Mitarbeiter nehmen die Aufgaben des ehemaligen Meldeamtes ein: Wer seinen Wohnsitz an-, ab- oder ummelden will, ist hier genauso an der richtigen Adresse wie der Bürger, der einen Reisepass oder Personalausweis beantragen möchte. Doch auch viele andere Anliegen der Nettetaler werden erfüllt: Mülltonnen können an- oder abgemeldet und Müllsäcke abgeholt werden, beglaubigte Kopien werden gefertigt, Beschwerden und Anregungen entgegengenommen, viele Fragen und Formalitäten bei Einbürgerungen können erledigt werden, und es werden jede Menge Anträge ausgegeben und entgegengenommen. Zudem bekommt man beim Bürgerservice auch ein Führungszeugnis.

Die meisten Wünsche werden übrigens auch in den Nebenstellen in Breyell und Kaldenkirchen erfüllt (siehe Info). Und per E-Mail sind die Mitarbeiter unter der Adresse buergerservice@nettetal.de zu erreichen.

(RP)