Nettetal: Den Schutz der Umwelt bewusster machen

Nettetal: Den Schutz der Umwelt bewusster machen

Gleich zwei Leader-Regionen fördern das Projekt "Umweltbildung für alle — Inklusion inklusive"

Tagesauflüge von Schulen oder botanische Exkursionen haben bald ein neues Ziel zur Auswahl. Die große Parkanlage des ehemaligen Klosters St. Bernardin in Sonsbeck-Hamb, genau an der Grenze zu Geldern-Kapellen, soll demnächst "Umweltbildung für alle - Inklusion inklusive" bieten.

So heißt ein Projekt des Naturschutzbundes (Nabu) Kleve, das jetzt Unterstützung von den europäischen Leader-Regionen "Leistende Landschaft" (Nettetal, Straelen, Geldern, Kevelaer) und "Niederrhein: Natürlich lebendig!" (Alpen, Rheinberg, Sonsbeck, Xanten) fand. "Wir streben dabei die Zusammenarbeit mit örtlichen Naturschutzorganisationen an", sagte die Klever Nabu-Vorsitzende Monika Hertel.

Die Realisierung ist allerdings noch von einer Zusage der NRW-Stiftung "Umwelt und Entwicklung" zur Mitfinanzierung abhängig, ebenfalls noch von einer zustimmenden Votum des Leader-Projektausschusses. Dann erst kann ein Mitarbeiter eingestellt werden, der sich um die geplanten Umweltbildungs- und Naturerlebnisangebote in der Parkanlage kümmert. Schon im frühen Sommer, so hofft Hertel, werde man zu ersten Vorträgen und Führungen einladen können.

  • Geldern : Leader-Projekt fördert Umweltbildung

Der Nabu Kleve ist schon seit Jahren durch sein Naturschutzzentrum Gelderland in Kapellen rund um St. Bernardin aktiv, wo die Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein gGmbH (CWWN) ein Wohnheim für rund 150 erwachsene Menschen mit Behinderungen unterhält. Eingerichtet wurden dort ein Kräuter- und Blumengarten, teilweise mit Hochbeeten, und ein Schau-Bauerngarten für alte Gemüsesorten, jeweils mit finanzieller Unterstützung des Landschaftsverbandes Rheinland.

Die weitere Öffnung der Parkanlage mit sehr altem Baumbestand, historischen Laubengängen und einer alten Streuobstwiese soll nun durch das neue Leader-Projekt vorangetrieben werden. Von der "Strahlkraft der Idee" haben sich Leader-Mitglieder schon im Sommer überzeugt, sodass es nun zu einem Kooperationsabkommen kam, damit sie auch bis Nettetal ausstrahlt.

(mme)