1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Dem Kino in Nettetal gehen die großen Abendfilme aus

Kaldenkirchen : Kino gehen die großen Abendfilme aus

Zurzeit zeigt das Corso Film Casino nur Kinderfilme. Die Verleihfirmen halten die großen Kassenschlager im Moment zurück. Sie wollen warten, bis vier Fünftel aller Kinos wieder offen haben.

Seit seinem 14. Lebensjahr hat Helmut Töpfer Kino gemacht. Aber so etwas wie die Corona-Zeiten hat der heute 82-Jährige noch nicht erlebt. Acht Wochen war das Kino Corso Film Casino an der Grenzwaldstraße geschlossen. Jetzt hat es zwar wieder auf, aber die Besucher kommen eher zögerlich. Dazu kommt das Problem, dass die Verleiher ihre Filme zurückhalten. So werden die „lieben Kinofreunde“ informiert, dass es zurzeit nur ein sehr eingeschränktes Angebot an Filmen gebe und man deshalb die Vorstellungen um 19.30 Uhr ausfallen lässt.

Dafür werden in den Sommerferien jede Menge Filme für Kinder und Jugendliche gezeigt. Um 15 Uhr läuft „Meine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau“ und um 17 Uhr ist „Trolls World Tour“ zu sehen. Ab Donnerstag folgen „Scoony! Voll verwedelt“ und „Paw Patrol Mighty Pups“. Das Sommerkino in den Ferien gibt es zum reduzierten Familienpreis. Doch die Abendfilme, für die im Foyer Plakate werben, lassen noch auf sich warten. Die Verleiher wollen abwarten, bis 80 Prozent aller Kinos wieder geöffnet haben. Der Neue Bond-Film, der im April starten sollte, kommt erst im November in die Kinos. Disneys „Mulan“, ein Realfilm nach einem Zeichentrick-Klassiker, sowie „Top Gun: Maverick“, eine Fortsetzung des Klassikers vor 34 Jahren, sollen im August anlaufen. Auch der Thriller „Tenet“ von Christopher Nolan ist bereits angekündigt. Dann wird es in Kaldenkirchen auch wieder Abendvorstellungen geben.

Helmut Töpfer und sein Sohn Harald haben die Schließung genutzt, um alles zu säubern und auf Vordermann zu bringen. Alle Sitze wurden gereinigt. Es gibt eine Desinfektionsstation, Abstandshalter auf dem Boden, Schutzschirme vor der Kasse, die Besucher tragen sich alle in eine Liste ein. Auf die Toilette darf jeweils immer nur eine Person. Durch die Sitzanordnung im Kinosaal sind die Mindestabstände sowieso gegeben. Das Ordnungsamt erlaubt eine Zuschauerzahl von 100, der großzügig bestuhlte Saal ist sowieso nur für 120 Zuschauer ausgelegt. Anfangs durften noch weit weniger Besucher kommen. Im Moment werden die Filme von durchschnittlich 15 bis 20 Gästen besucht. Und die Töpfers stellen immer wieder fest, dass viele Besucher überrascht sind, dass das Kino wieder auf hat.

Am Dienstag, 4. August, wird auch wieder die von der Rheinischen Post präsentierte Reihe „Kaffee und Kino“ gestartet. Gezeigt wird der Film „Emma“, ein Film nach einem Jane-Austen-Stoff. Und am darauffolgenden Dienstag (11. August) wird dieser Film nochmals in der Reihe „Ladies first“, ein Film­abend mit Sektempfang, vorgeführt.

Im Harald Töpfers benachbartem Concept-Store „Le Savour“ werden auch wieder besondere Tastings für Fleisch, Wein oder Gin angeboten. Bis acht Leute können mit Mindestabstand im kleinen Ladenlokal an der Grenzwaldstraße in Kaldenkirchen teilnehmen.