Das schiefe Märchen-Trio in der Alten Kirche in Nettetal-Lobberich

Kurzkritik : Eine Lesung für das innere Kind

„Ich hoffe, Sie haben Ihr inneres Kind nicht zu Hause gelassen.“ Mit diesen Worten begrüßte Schriftsteller Paul Maar seine Gäste in der Alten Kirche Lobberich. Der Arbeitskreis Alte Kirche hatte den Autor zu einer Lesung aus seinem Buch „Schiefe Märchen und schräge Geschichten“ eingeladen.

Mit dabei: die Musiker Wolfgang Stute und Konrad Haas. Maar, Haas und Stute haben sich vor drei Jahren zu dem „Schiefen Märchen-Trio“ zusammengeschlossen. Mit Saxophon, Keyboard, Gitarren, Schlitz- und anderen Trommeln, mit Querflöte, Blockflöte und Gesang wird den Geschichten von Paul Maar eine besondere Note verliehen: Da wird die Fahrt im Aufzug musikalisch dargestellt, schauerliche Geräusche begleiten Schauergedichte. Aber auch eigenständige Kompositionen standen auf dem Programm. Wenn Paul Maar in seiner unerschütterlich ruhigen Art mit leiser, angenehmer Stimme Geschichten und Märchen vortrug, nahm er den Leser unmittelbar mit auf seine schier unerschöpfliche Fantasiereisen. Alles mit leiser Ironie, viel Humor, Sprachwitz und Empathie.

(b-r)