Gesamtschule Nettetal Das „erste Gesicht der Schule“ geht in den Ruhestand

Nettetal · Eine Sekretärin ist das erste Gesicht einer Schule. Angela Becker-Hensel war 25 Jahre lang erste Ansprechpartnerin für Schüler, Lehrer und Eltern. Jetzt geht sie Ende des Monats in den Ruhestand.

 Angela Becker-Hensel wird vom Personalratsvorsitzenden Tim Langecker (l.), Bürgermeister Christian Küsters (2.v.r.)und Schulleiter Leo Gielkens verabschiedet.

Angela Becker-Hensel wird vom Personalratsvorsitzenden Tim Langecker (l.), Bürgermeister Christian Küsters (2.v.r.)und Schulleiter Leo Gielkens verabschiedet.

Foto: Heribert Brinkmann

(hb) Ein ganzes Buch hätte sie schreiben können über ihre Erlebnisse im Sekretariat der Gesamtschule Nettetal. Jetzt geht Angela Becker-Hensel nach 25 Jahren an der Schule Ende des Monats in den Ruhestand. „Sie ist das erste Gesicht der Schule“, sagte Schulleiter Leo Gielkens bei der coronabedingten kleinen Abschiedsfeier in seinem Schulleiterzimmer. Dazu waren auch Bürgermeister Christian Küsters (Grüne) und der Personalratsvorsitzende Tim Langecker in die Schule gekommen. Zum Abschied für 25 Jahre im Dienst der Stadt Nettetal gab es eine Urkunde und ein Paket mit einigen Nettetal-Präsenten.

Fünf Schulleiter hat sie in dieser langen Zeit erlebt. Der erste war nach einem halben Jahr weg, war „nach Amerika geflüchtet“. Das hatte aber nichts mit ihr zu tun, auch wenn sie damit aufgezogen wurde. Auf jeden Fall gab es mit dem aktuellen Schulleiter immer was zu lachen. Leo Gielkens bescheinigte so auch der Schulsekretärin Humor und auch eine Grundgelassenheit. Die Schule lebe vom Sekretariat, das müsse funktionieren. Angela Becker-Hensel sei enorm belastbar gewesen. Die gesamte Schulgemeinde müsse sich vor ihr tief verneigen, so Gielkens weiter. Vielleicht hat der Sekretärin auch geholfen, dass sie eine ausgebildete Anwaltsgehilfin ist. Und sie hat mit ihrem Mann zwei Söhne großgezogen.

Für ihre Rente hat sie noch nichts groß geplant. Reisen sei ja wegen Corona zurzeit noch schwierig. Aber sie freut sich schon, endlich mal nicht in den Schulferien Urlaub machen zu müssen. Denn Urlaub in den Ferien sei viel teurer als außerhalb der Saison. Zuerst einmal stehe aber „Schlafen“ auf dem Plan, wenn sie nach Karneval ausscheidet, Ihre Nachfolgerin hat sie auch schon einarbeiten können: Ab 1. März wird die neue Schulsekretärin Manuela Reitzki sein, die bisher an der Grundschule in Breyell gearbeitet hat.