Trauer in Nettetal Der Hinsbecker Hans Kohnen starb im Alter von 89 Jahren

Hinsbeck · Hans Kohnen war 1963 Mitgründer der CDU-Ortsgruppe Hinsbeck, war von 1976-79 deren Vorsitzender und zehn Jahre Kreistagsabgeordneter.

 CDU-Kommunalpolitiker Hans Kohnen ist im Alter von 89 Jahren gestorben.  RP-Archiv: Franz-Heinrich Busch

CDU-Kommunalpolitiker Hans Kohnen ist im Alter von 89 Jahren gestorben. RP-Archiv: Franz-Heinrich Busch

Foto: Burghardt, Joachim (jobu)

In Hinsbeck verstarb der CDU-Kommunalpolitiker Hans Kohnen im Alter von 89 Jahren. Er war seit 1960 verheiratet mit Ulla Besselmann, der Ehe entstammen vier Kinder. 1964 machte er sich als Immobilienkaufmann selbständig, er machte sein Unternehmen zu einem der führenden im Kreis. 1963 war er Mitgründer der CDU-Ortsgruppe Hinsbeck, war von 1976-79 deren Vorsitzender und zehn Jahre Kreistagsabgeordneter.

Er unterstützte den Bau des Hauses Magdalena, war langjähriges Mitglied des Kirchenvorstandes und Vorsitzender des Verwaltungsausschusses des Marienheimes. Von 1987-2002 war er im Vorstand des VVV Hinsbeck und von 1985-1996 Leiter des Mundartkreises „Hänsbäcker Jüüte vertälle“. Beim Hinsbecker Boten war er seit der Entstehung 1989 dabei und bis zum Schluss Redaktionsmitglied. 1983 stiftete er den Hinsbecker Ehrenring, den Jüütenring, von 1998 bis 2019 ließ er im Friedenspark die „Kanzlerbüsten der Bonner Republik“ aufstellen.

Seine Erfahrungen brachte er in acht Büchern zu Papier. Für sein Engagement erhielt er 1986 das Bundesverdienstkreuz, 1991 den Nettetaler in Silber und 2014 den Rheinlandtaler.

(heko)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort