Burger King eröffnet Filiale in Kaldenkirchen

Kaldenkirchen : Das Schnellrestaurant am Gewerbegebiet

Direkt am Gewerbegebiet Nettetal-West hat jetzt Burger King eröffnet. Der Ausbau hat länger gedauert als erwartet. Nach Tönisvorst ist es die zweite Filiale im gesamten Kreis Viersen. Insgesamt entstehen in Kaldenkirchen 35 neue Jobs.

Der Standort ist genau ausgesucht. Burger King hat sich bewusst am Rand des Gewerbegebietes Nettetal-West angesiedelt und setzt auf die zukünftige Entwicklung. Und wenn man aus dem Fenster des Gastraumes mit den 70 Sitzplätzen schaut, sieht man gleich eine Vielzahl von Betonstreben, die für den Bau riesiger Logistikhallen aufgerichtet wurden.

Das Haus von Burger King neben der Aral-Tankstelle ist bereits seit Sommer fertig gestellt. Seitdem haben viele Fans von Burgern ungeduldig auf die Eröffnung gewartet. Bereichsleiter Ufuk Teyyar erklärt die lange Zeit mit Engpässen bei den Lieferanten und Ausstattern. Ohne großen Rummel hat das Burger King-Restaurant in Kaldenkirchen am Freitag um 14.43 Uhr eröffnet. Rund 400 Gäste wurden am ersten Tag von den Mitarbeitern gezählt. Doch schon am Wochenende war mehr los, sagt Teyyar.

Der Kreis Viersen ist für ihn Neuland. Als Bereichsleiter ist er für acht Burger King-Restaurants in Recklinghausen, Bochum, Oberhausen und Essen verantwortlich. Seit sechs, acht Wochen organisiert er den Start in Nettetal. Franchisenehmer ist die Schloss Burger GmbH in Hamburg. Für die Hamburger ist Burger King in Nettetal bundesweit die 104. Filiale.

An der Tür hängen zwei Schilder, eins auf Deutsch, eins auf Niederländisch, mit denen nach Personal für Kasse und Küche gesucht wird. Das Pressebüro von Burger King zitiert Denis Korabljov, Geschäftsführer der Schloss Burger GmbH, mit Interesse an weiteren Einstellungen: „Für die komplette Mannschaft sind wir aktuell aber auch noch auf der Suche nach qualifizierten Kolleginnen und Kollegen.“ Und Teyyar bestätigt, vor Ort suche man alles vom Minijob auf 450 Euro-Basis bis zum Restaurant-Manager in Vollzeit. Derzeit sind 18 Mitarbeiter vor Ort, bis 35 sind vorgesehen. Bereits jetzt arbeiten in der Filiale niederländische Studenten, die in Kaldenkirchen wohnen und in Venlo studieren.

Die Nachbarn aus den Niederlanden haben das neue Burger King-Restaurant auch schon entdeckt. Da zahlt sich die benachbarte Aral-Tankstelle aus, die gern von den Niederländern angesteuert wird, weil der Sprit deutlich billiger ist als zu Hause. Es gibt zwar auch in Venlo eine Burger King-Filiale, aber die befinde sich am anderen Ende der Stadt, so dass sich die Besucher aus dem südlichen Venlo freuen, jetzt den Burger-Brater ganz in ihrer Nähe zu haben.

Beim Besuch vor Ort am Dienstag steht Jonas in der Küche. Der 19-Jährige aus Nettetal war der erste Bewerber überhaupt. Vor der Eröffnung wurde er fünf Tage lang in der Filiale in Mönchengladbach angelernt. Diesen Crashkurs sollen alle Mitarbeiter mitmachen. Am Vormittag ist es erst einmal ruhig. Die Hauptzeiten sind zwischen 12 und 15 Uhr am Mittag, und zwischen 17 und 21 Uhr. Und in der Tat, kurz vor 12 Uhr gibt es Schlangen vor der Bestelltheke. Die ersten Schüler kommen in Gruppen, ebenso Handwerker und Arbeiter. Der Autoschalter wird noch nicht angefahren. Die meisten kommen ins Haus.

Eine Neuerung ist ein Getränkespender, an dem sich die Gäste über ein Touchscreen die gekühlten Getränke einschenken können. Wer will, kann die Getränke auch mixen. Das Mischverhältnis wird durch das Drücken der Taste bestimmt. Die ersten Benutzer sind noch etwas verunsichert.

An der Kleinbahn 5 ist die offizielle Adresse. Die Beschreibung neben der Aral-Tankstelle oder am Gewerbegebiet Nettetal-West ist für viele klarer. Foto: Heribert Brinkmann
70 Plätze bietet das Burger-Restaurant. Aus dem Fenster blickt man ins Gewerbegebiet Nettetal-West, in dem gerade mächtig gebaut wird. Foto: Heribert Brinkmann
Die neue Burger King-Filiale verfügt über einen neuen Getränkespender, an dem sich die Gäste über einen Touchscreen die Getränke selber einschenken oder sogar mischen können. Fotos (4): Heribert Brinkmann. Foto: Heribert Brinkmann

Wer sich auf die Toilette begibt, sollte einen Blick auf die alten Fotos und Werbeanzeigen von Burger King in den Vereinigten Staaten werfen. Vor der Neon-Reklame von Burger King, Home of the Whopper, sind riesige Straßenkreuzer geparkt. Der Parkplatz in Nettetal ist da nicht so spektakulär.