Bürgerservice der Stadt Nettetal feiert 20. Geburtstag

Stadt Nettetal : Bürgerservice der Stadt feiert 20. Geburtstag

Am 23. August 1999 wurde aus dem ehemaligen Einwohnermeldeamt der Bürgerservice der Stadtverwaltung Nettetal. Am Freitag gibt es für die Besucher kleine Überraschungen.

Der Bürgerservice feiert Geburtstag: Seit 1999 sitzt die Verwaltung der Stadt Nettetal zentral im Gebäude am Doerkesplatz 11 in Lobberich – und vor 20 Jahren, am 23. August 1999, wurde aus dem ehemaligen Einwohnermeldeamt mit Aufgaben wie Melde- und Passangelegenheiten der Bürgerservice der Stadt. Angereichert war er mit vielen Aufgaben aus anderen Ämtern und Fachbereichen wie etwa der An-, Ab- und Ummeldung von Müllgefäßen, der An- und Abmeldung von Hunden in steuerlicher Hinsicht, der Ausstellung und Verlängerung von Fischereischeinen. Damals gehörte noch die Wohngeldstelle dazu, welche allerdings im Laufe der Zeit wieder ausgegliedert wurde.

Der Bürgerservice ist der erste Ansprechpartner, an der Auskunftstheke direkt im Eingangsbereich kann man persönlich vorsprechen. Die meisten Besucher müssen nicht weiter geschickt werden, da die 14 Mitarbeiter des Bürgerservice selbst für viele Dienstleistungen zuständig sind. „Wir sorgen für kurze Wege“, sagt Ute Marquardt-Schneiders. Einige Mitarbeiter wie Olaf Fleddermann, Angelika Obst und Claudia Schmitz sind noch „Urgesteine“ des alten Meldeamtes.

Seit 2015 heißt die Abteilung „Bürgerservice mit allgemeinen Dienstleistungen, Meldeangelegenheiten und Personenstandswesen“. Mit der Neuorganisation und der Zusammenführung von Bürgerservice und Standesamt wurden die Wege für Bürger noch kürzer. Mit der Zertifizierung des Bürgerservice als dtv-Tourist-Information 2017 fand wiederum eine Weiterentwicklung statt. Neben touristischer Beratung sind dort seit April 2017 auch Tickets für die Veranstaltungen in der Werner-Jaeger-Halle erhältlich.

In der Verwaltungsnebenstelle in Kaldenkirchen an der Kehrstraße liegt ebenfalls eine breite Palette an touristischen Informationsmaterialien zum Mitnehmen bereit, da hier die Frequenz, vor allem niederländischer Touristen, besonders hoch ist, heißt es aus dem Bürgerservice. Derzeit beschäftigen sich die Mitarbeiter im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten mit der Digitalisierung von Dienstleistungen und dem Angebot moderner Bezahlsysteme.

Insgesamt sind die Mitarbeiter an 43 Stunden pro Woche für die Kunden da. Somit bietet der Nettetaler Bürgerservice im Kreis Viersen die längste Öffnungszeit, teilt die Verwaltung mit. Am Freitag, 23. August, halten die Mitarbeiter für die Besucher kleine Überraschungen bereit.

Geöffnet ist der Bürgerservice in Lobberich montags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr, dienstags und mittwochs von 8 bis 16.30 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr.

(RP)
Mehr von RP ONLINE