Buchausleihen in Nettetal liegen unter den Erwartungen

Nettetal : Buchausleihen liegen unter den Erwartungen

Rund 4500 Bücher weniger als im Herbst erwartet wurden im vergangenen Jahr ausgeliehen. Negativ ist auch der Trend der Neuanmeldungen. Sie sank um 70 Leser.

Mit den Worten „Wir stehen ganz gut da“, zog der Leiter der Stadtbücherei Nettetal, Ulrich Schmitter, im Ausschuss für Kultur und Städtepartnerschaften eine positive Bilanz für 2018. Zwar habe die Bücherei mit 185.553 ausgeliehenen Medieneinheiten die im Herbst prognostizierte Zahl von 190.000 nicht erreicht, dennoch bewegt sie sich laut Schmitter auf einem „sehr hohen Niveau“.

2018 haben sich 592 neue Leser angemeldet, fast 70 weniger als 2017. Der größte Anteil waren Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren (426), davon 201 jünger als sechs Jahre – eine erfreulich große Zahl, die auf die kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Kindergärten zurückzuführen sei. Wie Schmitter berichtete, entwickle sich die Bücherei zunehmend zu einem sogenannten dritten Ort, der neben dem Zuhause und der Schule oder der Arbeitsstätte zum Aufenthalt genutzt werde. Das merke man daran, sagte Schmitter, dass viele Menschen die Bücherei auch besuchen, ohne etwas auszuleihen. Die Hauptstelle an der Lobbericher Straße in Breyell besuchten 2018 mehr als 45.000 Personen; durchschnittlich 3900 Besucher pro Monat.

Sorgen bereitet dem Bibliotheksleiter die Zweigstelle in Kaldenkirchen. Dort hat es 2018 mit 6756 Ausleihen 1405 weniger gegeben als im Vorjahr. Von den neuen 592 Lesern meldeten sich nur elf in Kaldenkirchen an. 2017 lag diese Zahl dort noch bei 23 neuen Lesern.

Gestiegen ist in Nettetal insgesamt die Downloadzahl von E-Books; von 9138 im Jahr 2017 auf 10.826 im vergangenen Jahr.

(b-r/emy)
Mehr von RP ONLINE