1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Brüggen-Bracht: Ein Abend zwischen Leichtigkeit und Melancholie

Liederabend in Brüggen-Bracht : Zwischen Leichtigkeit und Melancholie

Was passt besser in ein denkmalgeschütztes Café mit Cocktailsesseln und 60 Sammeltassen als Schlager, Swing und Schnulzen? Wohl kaum etwas. Das zeigten Sängerin Lilliana Schmidt und Uli Windbergs (Keyboard) am Samstag im Café Bürgermeisteramt in Brüggen-Bracht.

Es war bereits der zweite Abend, an dem das sympathische Duo für Unterhaltung sorgte. Café-Chefin Silke Beckstedde war denn auch ebenso begeistert wie die rund 40 Zuhörer, die schon beim Catarina-Valente-Hit „Wir machen Musik“ mitsangen, im Takt wippten oder schnippten. Für Beckstedde war es ein außergewöhnlicher Tag: „Das Café besteht seit genau 1234 Tagen, alle andenren Jubiläen haben wir verpasst“, sagte sie. Schmidt und Windbergs sind dort bereits zum vierten Mal zu Gast gewesen, am 13. Dezember werden sie es erneut sein. Dann mit der „Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens.

Kombiniert zu Schlagern (wie Lilian Harveys „Das gibt’s nur einmal“  oder Connie Francis’ „Schöner fremder Mann“) wurden Schnulzen wie die „Caprifischer“. Laut Lilliana Schmidt hat sie das Lied erst begriffen, nachdem sie selbst auf der Insel war. Oder auch Swingiges wie „Night and Day“. Besonders gelungen: der Mix mit Texten von Heinz Erhardt und Hanns Dieter Hüsch. Kurz: ein unterhaltsamer Abend, mal leicht, mal melancholisch. busch-

(busch-)