Betrunkene verletzen Polizisten bei Einsatz in Nettetal-Leuth

Polizeieinsatz in Nettetal : Betrunkene verletzen Polizisten bei Einsatz

Die Tatverdächtigen tanzten am späten Abend auf einer Kreuzung.

(RP) Zwei Beamte der Kreispolizei Viersen sind bei einem Einsatz in Leuth verletzt worden. Sie hatten am vorvergangenen Freitagabend, 9. August, vier Männer angesprochen, die in der Fahrbahnmitte tanzten und laut Polizeiangaben augenscheinlich alkoholisiert waren.

Nach Abschluss der ersten Ermittlungen berichtete die Polizei erst jetzt über den Vorfall, teilte ein Sprecher mit. Demnach waren die Polizisten an jenem Abend gegen 23.50 Uhr als Zivilstreife auf der B221 von Kaldenkirchen in Richtung Leuth unterwegs, als sie auf der Kreuzung Hampoel die Männer entdeckten. Der Fahrer des Streifenwagens musste ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Die Beamten wiesen sich aus und forderten die Tänzer auf, die Straße zu verlassen. Drei der Männer griffen die Beamten jedoch an. Einer versuchte, einen am Boden liegenden Polizisten zu treten. Die Beamten setzten Pfefferspray ein. Nachdem weitere Streifenwagen eingetroffen waren, konnten zwei Tatverdächtige (beide 27 Jahre alt aus Nettetal) vorläufig festgenommen werden. Der dritte flüchtete, konnte aber ermittelt werden: Er ist 28 Jahre alt und wohnt ebenfalls in Nettetal.

Die Polizisten wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die drei Tatverdächtigen müssen sich nun unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Die Ermittlungen dauern an.

(RP)
Mehr von RP ONLINE