Bekloppte Zeiten mit Christoph Brüske in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal

Kabarett in Lobberich : Terror, Trump und Trallala mit Christoph Brüske

Der Politikkabarettist tritt am Freitag, 15. Februar, in der Lobbericher Werner-Jaeger-Halle auf.

Am Freitag, 15. Februar, tritt Politkabarettist Christoph Brüske in der Werner-Jager-Halle, An den Sportplätzen 7 in Lobberich, auf. Beginn seines Programms „In bekloppten Zeiten“ mit Stand-up und Gesang sowie Terror, Trump und Trallala ist um 20 Uhr.

Ein Baulöwe mit Twitter-Tourette stellt das Weiße Haus in den Vereinigten Staaten auf den Kopf und streitet sich mit seinem nordkoreanischen Kollegen, wer den größten Atomknopf hat. Der Autohersteller Volkswagen verliert seinen guten Ruf, und in Berlin braucht es mit der Regierungsbildung diesmal etwas länger. Keine Frage: Wir leben in bekloppten Zeiten. Doch bekloppt machen gilt nicht. Vielmehr braucht es eine klare Analyse, positive Energie und vor allem Haltung. Die hat der 53-jährige Kölner Christoph Brüske im Überfluss. Er verspricht in seinem neuen Programm eine spannende Reise durch die Untiefen der ausklingenden Zehner-Jahre.

Eintrittskarten für die Veranstaltung gibt es im Internet unter
www.nettetheater.de. Sie kosten 19 Euro. Schüler Studenten, Auszudbildende, Sozialleistunsempfänger und Bundesfreiwilligendienstleister zahlen zwölf Euro. Außerdem sind die Tickets erhältlich bei der Nette-Kultur, Doerkesplatz 3 in Lobberich, Ruf 02153 8984141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11 in Lobberich, Ruf 02153 8980, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Mehr von RP ONLINE