1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Baustelle an der A 61 bleibt bis Anfang 2012

Nettetal : Baustelle an der A 61 bleibt bis Anfang 2012

Die Autobahn 61 zwischen Kaldenkirchen und Venlo rund um den ehemaligen Grenzübergang Schwanenhaus wird derzeit umgebaut, Autofahrer werden auf einem Fahrstreifen um die Baustelle herum geleitet.

Die gute Nachricht: Bis zur Floriade im Frühjahr 2012 soll alles vorbei und die Autobahn bestens befahrbar sein. Das zumindest kündigt Klaus Dahmen, Projektleiter von Straßen.NRW an.

Dabei klingt das Projekt sehr aufwendig: Für rund 60 Millionen Euro — rund 32 für die Bauarbeiten, der Rest für den Grunderwerb — wird ein Teil der A 61 zurückgebaut, die Straße Schwanenhaus wird verlegt, eine Lärmschutzwand errichtet, offenporiger Asphalt — ebenfalls zur Lärmreduzierung — ausgelegt, und fünf Brücken werden errichtet.

Zwei davon werden über die Bahnlinie führen, eine über die Anschlussstelle Kaldenkirchen, hinzu kommen eine Wirtschaftswegebrücke und eine über die neue "Basisstraße". Die jetzigen Arbeiten bereiten den Schwenk der neuen Autobahn von der Anschlussstelle Kaldenkirchen nach links, in Richtung Westen, vor. Im weiteren Verlauf wird sie mit der niederländischen A 74 verschmolzen.

All diese Arbeiten sind mit erheblichen Transporten von Erde verbunden, denn: "Auf der einen Seite in Richtung Grenze liegt sie künftig sechs Meter tief unter dem Erdniveau, auf deren anderen überquert sie in zwölf Meter Höhe die Bahn", erklärt Dahmen. Die Straßenbauer müssen also 18 Meter Höhenunterschied ausgleichen. Bis Anfang 2012 wird die Baustelle auf der A 61 bleiben. Dahmen verspricht: "Die Befahrbarkeit der Autobahn bleibt gegeben, und unterm Strich erwarten wir auch keine Rückstaus."

(RP)