1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Basisstraße wird genutzt, der Deller Weg ist ruhiger

Nettetal : Basisstraße wird genutzt, der Deller Weg ist ruhiger

Wer sein Navigationssystem noch nicht aktualisiert hat, findet auch noch nicht die Basisstraße, die neuerdings von Kaldenkirchen nach Venlo führt. Von Ortskundigen werde die Ende April für den Verkehr freigegebene Verbindung jedoch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase inzwischen sehr gut angenommen, sagt Klaus Ossmann, Leiter des Fachbereichs Ordnung der Stadt Nettetal. "Dort fahren viele Pkw und Lkw. Und viele Venloer Bürger nutzen die neue Straße als Weg zu den Discountern auf der Poststraße in Kaldenkirchen."

Beschwerden gebe es jedoch von einigen Anwohnern der Basisstraße, die darüber klagen, dass viele Verkehrsteilnehmer deutlich zu schnell unterwegs seien. Erlaubt ist dort Tempo 50. Die Stadt will dem auf den Grund gehen und bald für eine Woche eine Geschwindigkeits-Messanlage installieren, von der die Autofahrer jedoch nichts mitbekommen werden — es soll auch keine Strafen für zu schnelles Fahren geben. "So wollen wir ein realistisches Bild bekommen", erklärt Klaus Ossmann.

Ruhe eingekehrt ist auf dem Deller Weg — verglichen jedenfalls mit der Zeit, kurz bevor das neue Teilstück der A 61 für den Verkehr freigegeben wurde und ihn viele Autofahrer nutzten, um nach Venlo oder von dort wieder zurück zu gelangen. "Natürlich herrscht dort noch Verkehr, weil viele ihn nutzen, um auf die Basisstraße zu kommen, aber es handelt sich nicht mehr um Umleitungsverkehr. Von Beschwerden ist mir jedenfalls nichts bekannt", sagt Ossmann. Auch Auto- oder Lkw-Fahrer, die über die B 221 aus Richtung Geldern kommen und nach Venlo wollen, nutzen den Deller Weg, wenn sie nicht über die A 61 fahren wollen, sagt Ossmann.

(msc)