1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Basisstraße wird erst Mitte April fertig

Nettetal : Basisstraße wird erst Mitte April fertig

Der anhaltende Frost hat den Straßenbauern erneut einen Strich durch die Terminplanung gemacht. So wird sich der starke Verkehr von und nach Venlo in der Karwoche vor den Ostertagen über Dellerweg und Schwanenhaus ergießen.

Das Wohnmobil mit dem Kennzeichen "HG" für Bad Homburg war irgendwie auf Abwegen geraten. Jedenfalls wirkte der Fahrer orientierungslos, als er am Samstagmorgen die Straße "Schwanenhaus" befuhr und schließlich vor Baustellenschildern auf der Zufahrt zum Zollamt sowie in Richtung Leuth kapitulieren musste. Und auch etliche Deutsche, die zum Auftakt des "Venloop" wollten, hatten Schwierigkeiten, ihren gewohnten Weg zur Nummernausgabe am Stadion "de Koel" zu finden. Die "Basisstraße" von Kaldenkirchen nach Venlo wird auch vor Ostern nicht fertig.

"Der Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regionalniederlassung Niederrhein, wird die Basisstraße K 2 aufgrund der noch andauernden niedrigen Temperaturen erst Mitte April freigeben", hieß es am Wochenende aus Mönchengladbach. Geplant waren die Fertigstellung und Freigabe der Verbindung zwischen der Autobahn-Anschlussstelle Nettetal-West und dem Kreisverkehr "Keulse Plein" in Venlo noch vor Ostern. Verzögerungen am Brückenbauwerk "Dellerweg" und der ungewöhnlich anhaltende Winter haben die Fertigstellung der Basisstraße erheblich verzögert.

Nach Angaben der Straßenbaubehörde kann die oberste Asphaltschicht nur bei ausreichend warmen Temperaturen (Luft und Untergrund) aufgetragen werden. Der harte Frost in der vergangenen Woche hat dieses Vorhaben endgültig illusorisch gemacht. Ehe die Strecke freigegeben werden kann, müssen dann noch die Fahrbahnmarkierungen aufgetragen werden.

Es sah zunächst danach aus, als könnte der zuletzt genannte Termin 28. März gehalten werden. Die Strecke ist bis zur Grenze zum Teil asphaltiert, es fehlt vielfach nur noch die letzte Deckschicht. Auch die erforderlichen Schutzeinrichtungen sind an einigen Stellen bereits montiert. Diese Arbeiten werden ebenso wie die Beschilderung an den Straßen nach Angaben von Straßen.NRW noch vor Ostern montiert.

Die neue Autobahnführung wurde vor fast genau einem Jahr, unmittelbar vor dem Start der Welt-Gartenausstellung "Floriade 2012" für den Verkehr freigegeben. Wer ins Zentrum von Venlo will, kann hier bis zur Maasbrücke durchfahren und dann am Krankenhaus vorbei die City ansteuern. Allerdings gibt es auch viele Reisende, die den Osten von Venlo erreichen möchten. Für sie wurde eine provisorische Umleitungsstrecke eingerichtet, die über den Dellerweg führt.

Niemand ahnte allerdings im Frühjahr vergangenen Jahres, dass die geplante Bauzeit bis Ende Herbst 2012 bei weitem nicht einzuhalten war. So blieb es nicht bei dem frommen Wunsch, dass Gewerbetreibende aus der Umgebung der Keulse Barriere in Venlo über die Umleitung eine schnelle Verbindung zur A 61 erhielten. Kauftouristen mit Ziel Innenstadt Venlo oder Trefcenter nehmen die Strecke über Leuth und den Dellerweg ebenso wie — und das ist unverständlich — auch Lkw-Fahrer, die offensichtlich weder Hinweisschilder lesen noch ihre Navigationsgeräte "updaten". Entsprechend sauer sind Anwohner der Umleitungsstrecke, zumal sich in den vergangenen Monaten immer mehr Autofahrer zusätzlich Schleichwege erkunden, um längere Ampelphasen an der B 221 in Leuth zu umgehen. Viele Venloer, die in Kaldenkirchen einkaufen, biegen am Schwanenhaus ab und fahren in Gegenrichtung auch nach Hause — Sperrschilder interessieren immer weniger.

Der starke vorösterliche Verkehr in und aus Richtung Venlo wird sich also ebenfalls über den Dellerweg und durch Schwanenhaus quälen. Irgendwann wird es bestimmt einmal frostfreie Zeiten geben.

(RP)