1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Andere Schwerpunkte

Nettetal : Andere Schwerpunkte

Noch ist das Jugendamt des Kreises Viersen für die Belange der Nettetaler Familien zuständig. Wenn das Stadtjugendamt mit Beginn des neuen Jahres seine Arbeit aufnimmt, werden zwar die Fälle vom Kreis übernommen, die Strukturen werden jedoch anders sein und die Handschrift des Amtsleiters Jochen Müntinga tragen

. "Wir sagen nicht, dass wir alles besser machen, wollen aber andere Schwerpunkte setzen", sagt der 40-Jährige, der bis Ende Juli den Allgemeinen Sozialen Dienst in Kamp-Lintfort geleitet hat. Frühe Förderung und Angebote für Kinder sowie frühe und passgenaue Hilfen soll es künftig verstärkt geben.

"Denn was man bei kleinen Kindern richtig macht, muss man später nicht mehr reparieren", sagt der Sozial-Pädagoge, der auf einen regen Austausch mit Schulen, Kindergärten, freien Trägern und vor allem den Familien setzt. Doch nicht nur auf die ganz Kleinen will sich Müntinga konzentrieren, vielmehr will er alle Altersgruppen im Blick haben.

So gibt es beispielsweise künftig drei Schulsozialarbeiter. "Wir wollen die Kinder und Jugendlichen dort unterstützen, wo sie sich die meiste Zeit aufhalten: in der Schule", erklärt Jochen Müntinga. Die Familien sollen sich künftig im "Familienbüro" gut aufgehoben fühlen. In diesem soll alles angesiedelt sein, was Familie betrifft — von der Tagespflege über den Übergang vom Kindergarten in die Schule bis zur Familienförderung.

(RP)