1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Altes Lehrschwimmbecken in Breyell bleibt geschlossen

Freizeit in Breyell : Altes Schwimmbecken bleibt geschlossen

Das alte Lehrschwimmbecken sollte bis zur Eröffnung des neuen Multifunktionsschwimmbads nutzbar bleiben. Doch die Sanierung der Wasserleitung sei zu aufwändig. Die Stadt hat jetzt entschieden, das alte Becken nicht mehr zu öffnen.

Im alten Lehrschwimmbecken am Grundschulzentrum in Breyell sorgten technische Probleme in der Vergangenheit immer wieder für Schwierigkeiten im Betrieb. Nicht zuletzt deshalb entschied man sich dafür, ein neues Schwimmbad zu bauen. Der Plan, das alte Lehrschwimmbecken so lange weiter zu betreiben, bis das neue Multifunktionsschwimmbad fertiggestellt ist, kann nun jedoch nicht umgesetzt werden. Nach der Einstellung des Betriebes aufgrund der Corona-Pandemie und in enger Absprache mit dem Gesundheitsamt des Kreises Viersen entschied sich die Stadt Nettetal, das Becken aufgrund infektions- und trinkwasserhygienischer Bedenken und der notwendigen Umbaumaßnahmen nicht mehr zu öffnen. Das teilte die Stadt am Freitag mit.

Eine Sanierung der alten Badewassertechnik für eine Überbrückungszeit von etwa anderthalb Jahren bis zur Fertigstellung des neuen Multifunktionsschwimmbades würden in keinem Verhältnis stehen und wäre unwirtschaftlich.

 Die Bauarbeiten am neuen Multifunktionsschwimmbad schreiten trotz der aktuell sehr angespannten Situation auf dem Baumarkt und Lieferengpässen bei Baumaterialien indes sehr gut voran. Der Rohbau ist fertig gestellt, im Dezember wird das Richtfest gefeiert.

(hb)