Nettetal: Alter Markt ganz neu

Nettetal: Alter Markt ganz neu

Beim Markt- und Brunnenfest erhalten die Lobbericher ihren Markt zurück. Am Wochenende wird das Ende des Umbaus gefeiert – mit Musik, Begegnungen und einem Blick auf weitere Bauarbeiten in der Innenstadt.

Die Fläche ist gepflastert, alle Brunnen sind entdeckt, eine ganze Reihe von Bäumen gepflanzt. Jetzt ist es Zeit zu feiern: Das Fest zum Ende der Bauarbeiten auf dem Markt Lobberich steigt am Samstag, 24. Oktober, und Sonntag, 25. Oktober. VVV und Werbering Lobberich laden ein.

Es soll vor allem ein Wochenende sein, an dem sich die Bürger mit dem neuen alten Markt vertraut machen sollen. "Sie sollen ihren Markt wieder in Besitz nehmen", sagt Werbering-Vorsitzender Norbert Backes. Dafür gibt's jede Menge Zeit zum Treffen, Staunen und Klönen, dazu ein kleines Programm.

Das Programm

Los geht's am Samstag, 24. Oktober, 19 Uhr, mit einem Freiluft-Konzert. Es spielt die Band "Funfair". Lobbericher Vereine sorgen für die Bewirtung. Sonntag, 25. Oktober, geht es um 11 Uhr mit einem musikalischen Frühschoppen mit dem Musikverein Cäcilia Hinsbeck weiter. Von 13 bis 18 Uhr öffnen die Geschäfte in der Innenstadt zum Sonntagseinkauf.

  • Nettetal : Lobberich kämpft gegen Leerstand

Um 14 Uhr ist die offizielle Marktübergabe, zu der auch Bürgermeister Christian Wagner erwartet wird. Weil nicht nur die Fläche bestaunt werden, sondern es auch in die Tiefe gehen soll, sind dann auch die historischen und restaurierten Brunnen beleuchtet. "Die Besucher können sich ganz genau anschauen, wie sie aussehen, auch innen", sagt Norbert Backes. Auch die Bäume werden angestrahlt. Die Beleuchtung hatten Werbering und VVV Lobberich angeregt. "Hier soll eine illuminierte Laufzone entstehen", sagt Backes. Einen Eindruck, wie diese aussieht, gibt es beim Markt- und Brunnenfest.

Auf einer Bühne zeigen Lobbericher Kindergärten und Schulen ein buntes Programm. Für Kinder gibt's von 13 bis 18 Uhr Bewegungsspiele. Interessant ist für sie auch die Puppenbühne, die genau vor 60 Jahren zum letzten Mal auf diesem Platz gespielt hat. Für Kaffee und Kuchen sorgen wiederum die örtlichen Vereine. "Es soll ein gemütlicher Tag um die Brunnen werden", gibt der Werberingvorsitzende die Devise für den Tag aus. In die nahe Zukunft blicken können die Lobbericher auch – ganz ohne Wahrsagerin. Die Stadtwerke Nettetal schlagen am Sonntag einen Infostand auf. Hier zeigen sie, welche Erdarbeiten in der Lobbericher Innenstadt vor allem in der Markt- und der Hochstraße noch anstehen.

"Es ist kein Stadtfest im üblichen Sinne", sagt Norbert Backes über das Markt- und Brunnenfest. "Hier wird mit Nettetaler Bürgern gefeiert." Schließlich sei die Neugestaltung des Marktes von Lobberichern angeregt und auch mit viel Eigeninitiative in die Hand genommen worden.

(RP)